News Archiv Oktober 2010

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Prepaid-Wiki Exklusiv: Globus MOBIL verbessert seinen Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab sofort surft man bei Globus MOBIL für 20 Cent (fast 4 Cent weniger) je Megabyte im 100 Kilobyte-Takt. Bei einer Aufladung von 20 € telefoniert man 30 Tage für 5 statt 10 Cent/Minute ins deutsche Festnetz. Die Freiminuten (sofern man am Bonusprogramm teilnimmt, maximal 20 Stück pro Monat) können in den Folgemonat übernommen werden, sofern man mehr als 99 Cent im Monat an Umsaz generiert. Maximal 90 Tage können Freiminuten übernommen werden. Weiterhin ist die Aufladung über Lastschriftverfahren nun kostenlos (vorher 5 € je Vorgang). Erstellt: 29.10.2010 | 00:12 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: alte Preisliste und aktuelle Preisliste

Prepaid-Wiki Exklusiv: Weitere Flatrates bei Speach nun buchbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Facebook sind die weiteren Flatrates (Speach-Flatrate, Festnetz-Flatrate und Kombi-Flatrate) nun inoffiziell buchbar. Offiziell werden die Option erst nächste Woche präsentiert, da die Webpräsenz noch nicht so weit ist. Erstellt: 28.10.2010 | 23:45 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: Speach bei Facebook

Prepaid-Wiki Exklusiv: Speach plant weitere Flatrates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der vistream-Discounter Speach bereits anklingen lassen hat, wird es weitere Flatrates geben. Aus einer Preisliste, die Prepaid-Wiki vorliegt, wird ersichtlich, dass eine Telefon-Flatrate von Speach zu Speach für 3,90 €/30 Tage, eine Festnetz-Flatrate für 9,90 €/30 Tage und eine Kombi-Flatrate für 14,90 €/30 Tage optional buchbar sein werden. Erstellt: 28.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Preisliste

Prepaid-Wiki Exklusiv: Neuer Anbieter im Netz von vistream[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch etwas in den Startlöchern steht SIM MOBILE von der Demcom GmbH aus Eschborn (Hessen). Zwar wird die SIM bereits seit August in diversen Callshops deutschlandweit verkauft, aber offiziel über die Internetseite wird es das Starterset frühstens am Donnerstag geben. Am Donnerstag soll es laut Geschäftsführer eine Überarbeitung der Internetseite gebenen. Optioal kann man für 15 € 30 Tage ohne weitere Kosten ins deutsche Festnetz telefonieren. Insider berichten sogar davon, dass man im Bonuszeitraum inoffiziell auch kostenlos zu E-Plus-Teilnehmern telefonieren kann. Die Tarifstruktur zeichnet sich durch einheitliche 9 Cent/Minute in alle deutschen Netze und kostenloser Mailboxabfrage aus. Die SMS in alle weltweiten Netze kostet 15 Cent je 160 Zeichen. Günstige Verbindungen ins Ausland gibt es ab 5 Cent/Minute zuzüglich 10 Cent Verbindungsgebühr. Erstellt: 27.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: SIM MOBILE

COSMO MOBILE - neuer Wahltarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Netz von E-Plus über den Provider The Phone House realisert die easybell GmbH den neuen Pakete-Tarif. Das Tarifgrundgerüst fast sich kurz mit 8/14 zusammen, d.h. 14 Cent/SMS (160 Zeichen) in alle weltweiten Netze (ausgenommen zu E-Plus und COSMO MOBILE nur 8 Cent), 14 Cent in türkische Mobilfunknetze und alle deutschen Mobilfunknetze außerhalb von E-Plus. 8 Cent/Minute zu COSMO MOBILE und ins deutsche + türkische Festnetz, sowie zur Mailbox. Für mobile Daten bietet COSMO 3 Pakete: COSMO Internet-Flat 50 - 50 MB, danach auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselte Flatrate für 5,90 €/30 Tage; COSMO Internet-Flat 500 - 500 MB Freivolumen, danach GPRS-Geschwindigkeit für 9,90 €/30 Tage und die COSMO Internet BIG FLAT mit angeblich 100 Gigabyte (teltarif.de berichtet von 5 GB, welche für Marktverhältnisse wahrscheinlicher ist) Freivolumen bis zur Dosselung für 19,90 €/30 Tage. Ohne Paket zahl man 49 Cent/Megabyte bei einer Abrechnung im 100 kB-Takt. Weiterhin gibt es 4 COSMO Inland-Pakete und 2 COSMO Wunschland-Pakete (75 oder 150 Minuten ins Festnetz und Mobilfunknetz des Wunschlandes). Erstellt: 27.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: COSMO MOBILE

Prepaid-Wiki Exklusiv: vistream-Karten nun auch mit paysafecard aufladbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der ring Mobilfunk GmbH hat es nun auch der zweite MVNE vistream geschafft, die paysafecard als Aufladekarte zu nutzen. Dies erhöht die Anzahl der Verkaufsorte, an denen man Guthaben für vistream-Prepaidkarten erwerben kann. Denn nicht überall wo es die paysafecard gibt, kann man auch viload-Voucher kaufen. Die Aufladung funktioniert über den GSM-Code *102*16-stellige-paysafecard-Nummer# + Anruftaste. Erstellt: 25.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: www.viload.de

O2 installiert Kostenbremse für mobile Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem 9. November soll laut dem Onlineportal teltarif.de eine Kostenbremse für mobile Datennutzung in original Prepaidtarifen von O2 greifen. So wird pro Tag die Berechnung der Daten ab dem erreichen von 3,50 € eingestellt. Dies entspricht dem Preis, denn die Tageslfatrate kostet. Erstellt: 21.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de-Artikel

O2 verbessert Internet-Pack-M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wer ab 27. November ein Internet-Pack-M bucht, kann nun bis zu 300 statt 200 Megabyte ohne Geschwindigkeitsdrosselung surfen. Wer seine Option weiterhin nur verlängt wird angeblich weiterhin bei 200 Megabyte gedrosselt. Kunden die die Option bereits vor Juni durchgänig gebucht haben sollten sich überlegen, ob sie die Option kurzfristig abbestellen, denn dann gelten die neuen AGBs mit denen man das Internet-Pack-M nicht mehr mit dem Computer nutzen darf. Erstellt: 21.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de-Artikel

Prepaid-Wiki Exklusiv: callmobile senkt Preise im cleverYoung Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der speziell auf Community-Gespräche und -SMS ausgerichtete Tarif im Netz der Telekom senkt die Priese für SMS und Gespräche in Netze außerhalb der Community von 12 auf 9 Cent/Minute bzw. SMS (je 160 Zeichen). Für den monatlichen Pflichtpreis von 3,99 € kann man kostenlos innerhalb der Community SMSen und telefonieren. Reicht das Guthaben für den monatlichen Basispreis nicht aus, zahlt man ebenfalls 9 Cent pro Minute bzw. SMS zu Kunden im cleverYoung Tarif. Anmerkung: Es stellte sich heraus, dass callmobile die Preise in der Preisliste falsch angegeben hatte. Eine Preissenkung ist doch nicht erfolgt. Erstellt: 21.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Preisliste

Prepaid-Wiki Exklusiv: Vodafone bietet Minutenpakete an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zweitgrößte Netzbetreiber bietet bei seiner hauseigenen Prepaidmarke CallYa ab sofort Minutenpakete an, die sich im aktuellen CallYa 5/15 nicht immer rechnen. Zunächst ist unbekant, in welchem Abrechnungstakt die Inklusivminuten abgerechnet werden. Es gibt 3 Pakete mit je 60, 120 und 240 Inklusivminuten zum Preis von 9,99 €, 14,99 € und 24,99 €. Dadurch ergeben sich rechnerische Minutenpreise von 16,7 Cent, 12,5 Cent und 10,4 Cent pro Minute. Da auch Gespräche ins Netz von Vodafone (5 Cent/Minute im CallYa 5/15) vom Kontingent abgezogen werden, sollte man sich vorher ausrechnen, wie oft man ins Netz von Vodafone telefoniert und ob sich diese Option rechnet. Die Optionslaufzeit beträgt 30 Tage und nicht verbrauchte Minuten verfallen. Buchen kann man die Option unter der kostenlosen Kurzwahl 22044. Erstellt: 21.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Vodafone-Seite

Prepaid-Wiki Exklusiv: Speach erstmalig mit Flatrate-Angebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Speach und der virtuelle Netzbetreiber vistream bereits angekündigt haben, wird Speach sein Tarifportfolio um Pauschaltarife (Flatrates) ausweiten. Nun wurde mit einer SMS-Flatrate für 9,90 € a 30 Tage begonnen. Vor kurzem wurde eine solche Option erstmalig bei den E-Plus-Discountern simyo und blau angeboten. Erstellt: 21.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Speach

LIDL MOBILE startet und FONIC erweitert Handy-Internet-Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Münchner Handy-Discounter FONIC erhöht das Freivolumen (bei dem man ohne Geschwindigkeitseinschränkungen surfen kann) von 200 auf 500 Megabyte. Genau dieses 500 Megabyte/Flatrate-Paket bietet nun auch LIDL MOBILE in seinem Tarifportfolio für ebenfalls 9,95 €/30 Tage an. Erstellt: 20.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: LIDL MOBILE Preisliste

Prepaid-Wiki Exklusiv: SCHLECKER Prepaid startet "Surf-Flat"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 04. Oktober kann man bei SCHLECKER Prepaid auch eine Internetoption buchen, bei der man für 9,99 € 30 Tage unbegrenzt surfen kann. Bis zu einem Übertragungsvolumen von 200 Megabyte kann man bis zu 3,6 MBit/s schnell surfen, danach wird auf GPRS-Geschwindigkeit (64KBit/s) gedrosselt. Buchen kann man das Paket kostenlos per SMS. Mehr Details hier. Erstellt: 20.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Preisliste SCHLECKER Prepaid

snoog mobile insolvent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschäftsführer Anton Zur bestätigte gegenüber WuV.de die Pleite des vor einem Jahr gegründeten Münchner Unterehmens snoog mobile GmbH. Wie Prepaid-Wiki bereits berichtete, wurde der Verkauf der SIM vor einigen Wochen eingestellt. Zu den Gründen der Pleite gab Zur bekannt, dass man bis Ende 2010 250.000 Kunden generieren und Werbepartner für die Plattform des kostenlos angebotenen Messaging-Clienten ICQ finden wollte. Beides sei nicht gelungen. Daher wollten die Investoren snoog mobile nicht "weiter finanzieren". Erstellt: 20.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: inside-handy.de Bericht und WuV.de-Artikel

Spekulationen über Netzwechsel bei maXXim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Internetseite www.handy-sparen.de berichtet heute vom Erhalt einer E-Mail mit "(in)offizieller Mitteilung seitens eines Maxxim Partnervertriebes", dass maXXim demnächst Karten im Netz von O2 Germany schaltet, anstatt dem bisherigen Netz der Telekom. Qualitativ und wahrscheinlich auch in der Beliebtheitsskala ist das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom weiter vorn. Da die (Drillisch Tochter) MS Mobile Services GmbH (maXXim) keine Rufnummernauswahl bei Kauf anbietet, lässt sich bisher nicht anhand der Vorwahl ermitteln, in welchem Netz die zukünftig ausgegebenen SIM-Karten funken. Wie aber ein älteres Bilder der Internetseite von maXXim beweist, wurde mit "Beste D-Netz Qualität" geworben, nun ist nur noch von "Beste Netzqualität" die Rede. Ein Netzwechsel fand bereits bei mindestens 2 Anbietern statt: klarmobil postpaid wechselte ebenfalls vom Netz der Telekom zu O2 Germany und callmobile Bestandskunden telefonieren noch im Netz der Telekom, Neukunden mit Datenoptionen funken bei Vodafone. Eine Abkehr der Anbieter vom Netz der Telekom macht sich also bemerkbar. Gerade Datenoptionen sind bei Prepaidanbietern im Netz der Telekom garnicht oder verhältnismäßig teuer buchbar. Erstellt: 19.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: www.maxxim.de - Bild und Artikel von www.handy-sparen.de UPDATE: Der Anbieter maXXim bestätigt soeben per Newsletter den Wechsel. Neukunden werden ab sofort im Netz von o2 geschalten. Bestandskunden bleiben im Netz der Telekom.

simyo und blau ab November mit Kostenstopp bzw. Kostenschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maximal 39 € pro Monat für innerdeutsche Gespräche und SMS zahlen (ausgenommen Service- und Sondernummern oder Premiumdienste). Dies kann ab November bei den E-Plus-Discountern simyo und blau für Bestandskunden gelten, wenn Sie den Wunch danach per kostenloser Kurzwahl 1155 oder im Onlinebereich bestätigen. Sofern keine Datenoption gebucht ist, wird beim Erreichen des Kostenschutz bzw. -stopp die Datengeschwindigkeit auf GPRS-Niveau gedrosselt. Erstellt: 18.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Pressemitteilung blau und simyo Blog

Prepaid-Wiki Exklusiv: TalkTiger aktualisiert Preise für Gespräche ins Ausland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Special-Interest-Anbieter TalkTiger streicht Aufladebonus für Aufladungen im Wert von 10 € (damals gab es dafür 2,50 € Bonusguthaben). Aufladungen mit 15, 25 und 50 € werden weiterhin mit Bonusguthaben honoriert. Die Preise für Gespräche ins Ausland wurden zum Oktober aktualisert. Erstellt: 17.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Preisliste und TalkTiger-Seite

Neue Prepaidmarke FYVE von der ProSiebenSat.1-Gruppe - SevenOne Intermedia GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach callmobile ist FYVE der erste Vodafone-Discounter (9 Cent pro Minute oder SMS in alle deutschen Netze) mit Datenflatrate ohne proxybelasteten APN. Dort kann man wie bei callmobile mit dem APN web.vodafone.de online gehen. Im Gegensatz zu callmobile ist FYVE kein Pseudo-Prepaid, sondern echtes Prepaid. Neben der kostenlosen Mailboxabfrage und vergünstigten Gesprächspreisen in bestimmte Auslandsfestnetze (für 9 Cent) bietet die Marke 2 Datenoptionen. Das Paket für "Viel-Surfer" beinhaltet 150 Megabyte in UMTS-Geschwindigkeit (384 kbit/s) zum freien surfen innerhalb von 30 Tagen für 5 €. Beim Flatrate-Paket kann man 30 Tage unbegrenzt surfen für 10 €. Hier gilt unbegrenzte Geschwindigkeit (bis 7,2 Mbit/s) bis zu einem Übertragungsvolumen von 500 Megabyte. Danach wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Beide Optionen werden nicht automatisch verlängert. Ab Dienstag kann man das Starterset mit 1 € Guthaben für 9,95 € bestellen. Zusätzlich werden 5 € Versandkosten berechnet. Erstellt: 17.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: www.FYVE.de

Prepaid-Wiki Exklusiv: Prepaid-Wiki erweitert die Hauptseite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Flatrates schon seit längerem angeboten werden, mobiles Internet erschwinglich geworden und nun mit vielen Mobiltelefonen technisch möglich ist, sind ab sofort Verknüpfungen (Links) zu den hilfreichen Übersichten der angebotenen Internet-Pakete und Flatrates (Pauschalangebote) der Anbeiter auf der Hauptseite. Damit sind diese Seiten ohne Umwege erreichbar und tragen zum Comfort der Prepaid-Wiki bei. Erstellt: 16.10.2010

Prepaid-Wiki Exklusiv: o.tel.o bringt reinen Datentarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab sofort gibt des den Datenstick von o.tel.o. Damit kann man 4 verschiedene Datenoptionen buchen und surft über den APN event.otelo.de . 19 Minuten für 99 Cent, 99 Minuten für 1,99 € (bei beiden Optionen wird die Verbindung vor dem eigentlichen Ende getrennt, wenn ein Übertragungsvolumen von 500 Megabyte erreicht wird), 99 Stunden für 5,99 € und 9 Tage für 9,99 € (bei beiden Optionen wird die Verbindung vor Ablauf der Zeit getrennt, wenn das Übertragungsvolumen 1 Gigabyte übersteigt). Anrufe und SMS sind mit der Datenkarte nicht möglich. Die Karte mit Internetstick ist bis 24.10.2010 für 39,95 € statt 59,95 € erhältlich. Der mitgelieferte Internet-Stick erreicht maximal 3,6 Mbit/s. Erstellt: 16.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: o.tel.o

LEBARA MOBILE schafft Bonusguthaben und Verbindungsgebühr für innerdeutsche Gespräche ab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 15. Oktober gibt es keine 50% Bonusguthaben bei Aufladung einer Prepaidkarte des Special-Interest-Anbieters LEBARA MOBILE. Die Marke im Netz der Telekom berechnet ab morgen auch keine Verbindungsgebühr von 15 Cent für Gespräche in alle deutsche Handynetze und ins Festnetz. Damit zahlt man nun 9 Cent/Minute in alle deutschen Netze (nur innerhalb der Community wird 13 Cent/Minute berechnet). Sehr wahrscheinlich ist, dass die Verbindungsgebühr zur Mailbox auch abgeschafft wurde. Gespräche ins Ausland beinhalten weiterhin die Verbindungsgebühr. Eine Vergütung einer Aufladung durch Freiminuten unter LEBARA MOBILE Kunden bleibt bestehen. Erstellt: 14.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: LEBARA MOBILE

Prepaid-Wiki Exklusiv: N24 - Änderung bei Datenpaketen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wochen-Paket für 9,99 € maximal bis zu 1 Gigabyte Datenvolumentransfer wurde durch das Monats-Paket für 24,99 € (maximal 30 Tage surfen), welches nach dem Verbrauch von 3 Gigabyte automatisch beendet wird, ersetzt. Beim 60-Minuten-Paket gibt es nun kein Datenübertragungslimit mehr. Erstellt: 13.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: N24

Prepaid-Wiki Exklusiv: mobi streicht Festnetz-Flatrate und (CallYa-Optionen im mobi Tarif) für mega-Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prepaidanbieter aus Frankfurt bietet ab sofort die "mega-Flatrate" für 13,95 € (gilt 30 Tage) an. Diese beinhaltet gratis Gespräche zu mobi-Kunden (auch CallYa by mobi und mobi (alt) bzw. mobi XXL) und ins deutsche Festnetz. Die Option endet automatisch. Dafür ist aber die Festnetz-Flatrate für 9,95 €/30 Tage entfallen und im mobi Tarif alle CallYa-Optionen (MyCards, SMS-Flats, MobileInternet-Flats und Telefonie-Flats zu Vodafone). mobi teilte aber mit, dass die Festnet-Flatrate wahrscheinlich wieder angeboten wird. Eine Community-Flatrate ohne Festnetzflatrate schließt man derzeit bei mobi aus. Weiterhin bietet man für den neuen Tarif mobi eine "0 Euro Verbindungsgebühroption" an, welche 30 Tage gilt und 1,99 Cent kostet. Dafür entfallen die 15 Cent Verbindungsgebühr für Anrufe ins Ausland. Erstellt: 11.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: mobi und mobi-Kontaktcenter

E-Plus entwickelt kostenlose Rückrufbitte "Call Me SMS"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Anbieter im Netz von E-Plus können per SMS eine kostenlose Rückrufbitte an deutsche Mobilfunknummern senden. Dazu wird eine SMS mit der Nummer des gewünschten Gesprächspartners an die kostenlose Kurzwahl 5050 gesendet. Darafhin bekommt der gewünschte Gesprächspartner eine SMS mit dem Inhalt: "Hallo! Ich bitte um Rückruf unter +49163xxxxxxx. Vielen Dank und bis gleich!" Offiziel gilt dies nur für Prepaidkunden von E-Plus und BASE, inoffiziel funktioniert es aber bei fast allen Marken im Netz von E-Plus. Diese Option ist derzeit befristet bis zum 30. April 2010 und maximal 30 SMS pro Monat. Für E-Plus bietet dieser Dienst auch Vorteile, da für jedes eingehende Gespräche eine (je nach Dauer berechnete) Interconnectgebühr vom Netzbetreiber des Anrufers überwiesen wird. Erstellt: 02.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de-Artikel

SMS- oder Festnetz-Flatrate bei simyo, blau, PLUSKOM und NettoKOM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit gestern kann man für 9,90 € über die kostenlose Kurzwahl 1150 eine Flatrate für 30 Tage buchen, die es ermöglicht kostenlos ins deutsche Festnetz zu telefonieren. Gleiches gilt auch für die SMS-Flatrate, welche ein absoluter Höhepunkt im bisherigen Prepaidmarkt ist. Bisher bietet nur ein BASE-Vertragstarif eine Flatrate für unbegrenzte SMS-Mitteilungen in alle deutschen Netze an. MTVmobile (auch Vertragstarif) ermöglicht dies auch für etwas mehr Geld. Ist ausreichend Guthaben auf dem Prepaidkonto vorhanden, verlängert sich die Option automatisch, sofern diese vorher nicht abbestellt wurde. In einem bekannten Forum wird nun auch bestätigt, dass es die Flatrate-Optionen auch für Bestandskunden von PLUSKOM (dem Pendant von NettoKOM) gibt. Erstellt: 02.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de-Artikel und Telefon-Treff Beitrag

Neuer Prepaidtarif von Conrad FairPay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der große Elektronik-Discounter bietet ab sofort einen 9-Cent-Einheitstarif im Netz von E-Plus an. Wie von vielen Anbietern bekannt, kostet jede Minute bzw. SMS in alle deutschen Netze 9 Cent. Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos. Optional gibt es eine "Smartphone-Option", mit der man unbegrenzt mobiles Internet nutzen kann. Dies kostet 9,95 € für 30 Tage und wird aber einem Volumenverbrauch von mehr als 250 Megabyte auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Für Käufer eines Smartphones bei Conrad gibt es diese Option zwei Monate kostenlos. Die Option verlängert sich automatisch, sofern diese nicht abbestellt wird. Ist nicht ausreichend Guthaben vorhanden, wird zu den Standardkonditionen abgerechnet (10 KB-Takt; 29 Cent/MB). Das Starterset gibt es rechnerisch kostenlos, da es für 9,95 € genau 10 € Startguthaben beinhaltet. Erstellt: 02.10.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de-Artikel


zum News Archiv September 2010 News Archiv November 2010