News Archiv Januar 2010

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prepaid-Wiki Exclusiv: E-Plus stellt Nichtnutzungsgebühr bei den originalen E-Plus Prepaidtarifen ein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie wir bereits berichteten führte E-Plus ab September 2009 eine Nichtnutzungsgebühr in Höhe von 1€ pro Monat ein, sofern ein Kunde seine Karte mindestens 2 Monate nicht nutzte. Ob diese jemals bei einem Kunden eingezogen wurde, ist bisher unklar. Da aber auch die kostenlose Informationshotline 77770 aber bereits abgeschaltet wurde, kamen uns Zweifel auf, ob E-Plus diese Nichtnutzungsgebühr überhaupt erhebt. Auf Nachfrage bei der E-Plus Pressesprecherin wurde uns mittgeteilt, dass diese Gebühr seit 31.12.2009 nicht mehr erhoben wird und damit eingestellt ist. Erstellt: 29.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: eigene Recherche bei der E-Plus Pressesprecherin

Prepaid-Wiki Exclusiv: Terminfehler bei Pressemeldung von BASE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunden von BASE Prepaid wunderten sich, warum diese noch nicht für 19 Cent/Minute in deutsche Netze telefonieren konnten, obwohl doch in der Pressemeldung stand, dass ab 25.01.2010 der neue "Mein BASE Prepaid" Tarif eingeführt werden sollte. Ebenso wurde die Begrenzung der Flatrate auf Teilnehmer von BASE und damit verbunden Senkung des Preises von 10 € auf 5 € pro Monat mit geteiler Meinung aufgenommen. Einige würden sogar lieber den alten Tarif und damit die teurere Flat und teureren Preise in Kauf nehmen, wenn Sie dafür weiterhin kostenlos zu Teilnehmern von E-Plus telefonieren können. Nun teilte uns der Pressesprecher mit, dass in der Pressemeldung sich ein Terminfehler eingeschlichen hat. Der neue Tarif wird genau wie Mein BASE ab 01.02.2010 eingeführt wird und Bestandskunden können Ihren alten Tarif beibehalten. Erstellt: 29.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: eigene Recherche beim BASE Pressesprecher

Die FlexiShop GmbH bringt mit Weltbild Mobil (neben BigSIM) zweite Kopie vom Pseudoprepaidanbieter maXXim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Tarif gleich exakt dem von maXXim und der Kundenservicebereich ist mit http://service.maxxim.de der von maXXim, so dass davon auszugehen ist, dass es sich wie bei BigSIM um Karten von maXXim handelt. Derzeit gibt es das Starterset rechnerisch kostenlos, doch sollte man vorher überlegen, ob man sich Pseudoprepaid zulegen möchte. Erstellt: 29.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: eigene Recherche und www.weltbild-mobil.de

Prepaid-Wiki Exclusiv: simyo bietet als derzeit einziger E-Plus-Discounter kein Handyporto (mehr?) an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies wurde bekannt, nachdem sich einige simyo-Nutzer in einer der größten deutschen Telefon-Community beschwert hatten, dass man beim Handyporto per SMS mit simyo außer dem Versandbericht der SMS keine weitere Information erhält (Quelle1). Beim Handyporto per Anruf erhält man zwar eine Ablehnungs-SMS, aber zahlt auch noch 29 Cent (Quelle2). Das es schon einmal oder zumindestens bei einigen geklappt hat, beweisen im TT-Forum auch mehrere Aussagen (Quelle3). Eine Stellungnahme einer simyo-Mitarbeiterin im Forum ergab, dass "dieser Diest von simyo nicht angeboten" wird und "Das bedeutet nicht, dass es in Einzelfällen nicht trotzdem funktionieren kann, aber offiziell wird dieser Dienst nicht von simyo unterstützt. In der Konsequenz heißt es, dass simyo - bei Nutzung des Dienstes - nicht haftet." (Quelle4). Erstellt: 29.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: eigene Recherche und TT-Forum

E-Plus stellt Vertrieb seiner Prepaidtarife Time&More PREPAID und Zehnsation PREPAID ein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie schon von uns erwartet stellt E-Plus den Vertrieb seiner "originalen" (d.h. welche ohne Zusammenarbeit mit einen Kooperationspartner vermarktet werden) Prepaidtarife ab 1. Februar ein. Diese wurden in letzter Zeit stiefmütterlich behandelt, da sie keiner Preissenkung oder Anreizaufbesserung unterzogen wurden. E-Plus gibt an, dass man sich durch die BASE Marktoffensive intensiver um seine Bestandskunden kümmern möchte. Erstellt: 28.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: teltarif.de

solomo treibt Wettbewerb durch spürbare Preisnachlässe an. Ungebremstes HSDPA nun in vielen Städten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Freiminuten-Aktion vom Dezember legt der im virtuellen vistream-Netz funkende Anbieter jetzt ab 2. Februar nach: Zum Festnetz kann man im solomo pro-Tarif nun schon für 6 Cent (bisher 8 Cent) telefonieren, was eine spürbare Preissenkung darstellt; drastisch günstiger und somit auf ALDI TALK-Niveau sind auch tarifinterne Gespräche zu solomo pro Kunden die dann nur noch 3 Cent statt 5 Cent kosten (minus 40 %). Für Leute die überwiegend den Datentarif (nominell 24 ct/MB) nutzen, könnte es geringfügig teurer werden, denn das "Zuckerl" in Form der gewohnten Rabattstufen fällt dafür weg. Doch verwandelt sich der scheinbare Nachteil gerade bei intensiverer Nutzung durchaus in einen kräftigen Vorteil, wenn man bedenkt dass neuerdings das mobile Internet bei solomo gegenüber direkten E-Plus-Anbietern schlagende Performance-Vorteile durch ungebremste HSDPA-Nutzung bietet: Besucher des TT-Forums berichten von satten Downloadraten von z.b. 1700 kBit/sstatt sonst üblicher rund 500 kBit/s.- Erstellt: 27.1.2010 Autor: Carponaut Stefan; Quelle: teltarif.de

EDEKAmobil senkt Datentarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Discounter des Lebensmitteldiscounters EDEKA senkt die Preise für mobile Datennutzung von 39 Cent auf 24 Cent pro MB bei einem Abrechnungstakt von 10 kB. Damit kommt der Discounter auf das Niveau von simyo, blau und anderen Discountern im Netz E-Plus. Der im Vodafone-Netz agierende Discounter EDEKAmobil, welcher von allMobility realisiert wird, ist damit Vorreiter unter den Prepaidanbietern im D2-Netz. Bisher war ein Preis von 35 Cent pro MB der günstigste Preis im Netz von Vodafone. Dennoch haben alle Discounter bei Vodafone den Nachteil, dass surfen nur mit Proxy funktioniert, was einige Einschränkungen beim Surfen mitsich führen kann. Erstellt: 24.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: EDEKA Newsletter

BASE Prepaid verschlimmbessert sich zu Mein BASE Prepaid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die E-Plus-Gruppe kündigte eine Tarifrevolution bei BASE an, klar galt dies hauptsächliche für den Postpaidbereich, aber die Prepaidmarke von BASE (BASE Prepaid) wurde auch einer Renovierung unterzogen, welche ab 25. Januar in Mein BASE Prepaid umgesetzt wird. So kostet der ganze Anruf zur Hotline nun 50 Cent weniger (nun 99 Cent), die Datenpreise wurde zwar deutlich gekürzt von 9 €/MB auf 1,99 €/MB, sind aber im Vergleich trotzdem deutlich zu teuer. Gesprächspreise sinken von 29 Cent pro Minute auf 19 Cent pro Minute. Die BASE-Flatrate kostet 50 % weniger (von 10 € auf 5 € für 30 Tage), aber dafür gilt nun die Flatrate nicht mehr zu allen Teilnehmern von E-Plus (blau, siymo, ALDI TALK, schwarzfunk, etc.), sondern nur noch zu Prepaid- und Postpaid-Kunden von BASE. Damit katapultiert sich der eh schon unattraktive Tarif ins absolute aus. Vielleicht können wir bald von einer Tarifänderung berichten oder von einer Tarifeinstellung, die Konkurrenz schläft nicht... Erstellt: 22.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: BASE

Prepaid-Wiki Exclusiv: mobi stellt die Vermarktung des mobi Tarifs ein und konzentriert sich auf den Tarif CallYa by mobi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wollte man ein Starterset des Tarifs mobi auf der Seite der Millenicom GmbH erwerben, war dieses Seit Monaten nicht mehr möglich, da es auf der Interetseite heißt, das Starterset sei ausverkauft. Auf Grund meiner Vermutung hin, dass dieser Tarif garnicht mehr vertrieben werde, bestätigte mir die Preissestelle die Einstellung der Vermarktung des Tarifs mobi. Man könnte zwar den Tarif nicht einstellen, da es noch Kunden in diesem Tarif gibt, die noch nicht in den neuen CallYa by mobi Tarif umgestiegen sind, aber man konzentriere sich nun ausschließlich auf die Vermarktung von CallYa by mobi. Die Konditionen für die Auslandgespräch sind identisch, Unterschiede stellt die Verbindungsgebühr von 15 Cent pro Gespräch beim mobi Tarif und die 1,99 € Grundgebühr beim CallYa by mobi Tarif da. Derzeit erhalten alle Kunden in beiden Tarifen bis 28.02.2010 50 % vom Aufladebetrag als Bonusguthaben. Das heißt, wenn man 15 € auflädt, bekommt man 7,50 € Guthaben zusätzlich. Erstellt: 21.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: eigene Recherche

klarmobil senkt Preise im Community-Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zur Freenet AG gehörende Anbieter klarmobil nutzt im Prepaidbereich das Netz von T-Mobile. Ab 12. Februar sinkt der Preis für SMS allgemein deutschlandweit und für Gespräche außerhalb der Community von 13 Cent auf 12 Cent pro Minute bzw. SMS. Der Preis für Gespräche zu anderen Kunden von klarmboil (egal ob Prepaid oder Postpaid) beträgt nun 2 Cent statt wie bisher 3 Cent pro Minute. Öfters wird behauptet, klarmobil behalte einen Nichtnutzungsbetrag bzw. Administrationsgebühr ein, wenn die SIM nicht genutzt wird. Dies trifft aber nur für die Postpaid-Variante zu. Der Prepaidtarif ist ohne Mindestumsatz und ohne Grundgebühr. Erstellt: 21.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: eigene Recherche

T-Mobile Xtra Card passt Preise an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 2. Februar sollen die Minutenpreise für innerdeutsche Gespräche außerhalb des T-Mobile-Netzes mit der Xtra Card von 19 Cent auf 15 Cent gesenkt werden. Damit gleicht man sich an den Tarif von Vodafone CallYa 5/15 an und hat zudem noch den Vorteil, dass SMS im Netz von T-Mobile nur 5 Cent kosten. Noch unklar ist, ob Bestandskunden auch in den neuen Tarif kommen. Ebenso bietet man die Option Smart Traveller an, ein Pedant zum ReiseVersprechen von Vodafone. Erstellt: 20.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: teltarif.de

Neuer Prepaid-Anbieter im Netz von T-Mobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LEBARA MOBILE heißt die Marke von Lebara Germany Limited. Die Marke Lebara gibt es im Mobilfunktmarkt schon in Schweden, Norwegen, Dänemark, Großbritannien, Spanien, der Schweiz und den Niederlangen. Der Anbieter konzentriert sich auf Migrationsgruppen in Deutschland die oft und günstig ins Ausland telefonieren wollen. Mit SMS-Preisen von 15 Cent pro SMS in alle Länder/Netze und Gesprächspreisen in alle deutschen Netze von 15 Cent pro Minute liegt der Anbieter im Mittelfeld der Special Interest Anbieter. Allerdings fällt eine Verbindungsgebühr von 19 Cent an. Allerdings sind die ersten 15 Minuten unter LEBARA MOBILE Kunden (abgesehen von der Verbindungsgebühr von 19 Cent) kostenlos, danach kostet die Minute 15 Cent. MMS- und Datendienste können derzeit nicht genutzt werden. Die SIM-Karte gibt es für 10 € mit 10 € Startguthaben zu kaufen. Erhältlich ist diese SIM in teilnehmenden Läden. Die Abrechnung von Gesprächen erfolgt im Minutentakt. Derzeit läuft eine Aktion, bei der 50 % des Aufladebetrags als Bonusguthaben gutgeschrieben wird. Erstellt: 18.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: teltarif.de

TouristMobile mit neuem Internetauftritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Special Interest Anbieter TouristMobile renoviert seinen Internetauftritt. Dabei kann man nun ein Intro sehen und man hat die Möglichkeit sich als Kunde in ein Kundenbereich einzuloggen. Der Online-Shop sieht allerdings weiterhin so bescheiden wie zuvor aus. Nachteilig am neuen Auftritt ist, dass man über den Link im Prepaid-Wiki nicht mehr direkt auf die FAQ (Häufig gestellten Fragen) zugreifen kann. Erstellt: 18.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: tourist-mobile.com

OrtelMOBILE renoviert seine Homepage, senkt die Preise und führt Boni für die Guthabenaufladung ein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortel Mobile GmbH mit Sitz in Düsseldorf erneuert nicht nur das Erscheinungsbild Ihrer Internetseite, sondern verbessert auch das Produkoutfit Ihrer Prepaidmarke im Netz von E-Plus. Der Anbieter konzentriert sich hauptsächlich auf Gespräche ins Ausland. Nun werden aber die Preise für SMS in alle Länder (auch Deutschland) von 15 Cent auf 13 Cent (pro Stück) gesenkt. Ebenso kostet die Minute nun 13 statt bisher 15 Cent in alle deutschen Netze (ausgenommen Sondernummern) und zur Mailbox. Für Verbindungen in das Ausland wird eine Verbindungsgebühr von 15 Cent pro Gespräch berechnet. Dafür kann man schon für 4,9 Cent pro Minute ins Festnetz nach China und Polen telefonieren und in das Festnetz vieler EU-Staaten ab 7,9 Cent pro Minute. Für eine Aufladung bekommt man Bonusminuten zu OrtelMOBILE-Kunden. Diese sind 30 Tage gültig. Für 10 € gibt es 60 Freiminute, 15 € ergeben 120 Freiminuten und 30 € ergeben 300 Freiminuten. Der Vertrieb der SIM- und Auflade-Karten wird jetzt nicht nur von Partnershops übernommen, sondern auch über die eigene Internetseite. Das Starterset mit 7,50 € Startguthaben gibt es für 9,95 €. Derzeit gibt es für Neukunden nach der Erstaufladung 2,50 € Guthaben extra. Erstellt: 17.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: OrtelMOBILE und teltarif.de

envacom MOBILE nach Umbauphase nun bestellbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Strom-, Internet- und Mobilfunkanbieter envacom, ermöglicht es nun, den eigenen envacom MOBILE Tarif im Prepaidverfahren zu bestellen. Bisher war es kaum möglich oder doch sehr umständlich die Prepaidkarte im virtuellen Netz von vistream zu bestellen. Die Bestellabwicklung und das Kundenmenü firmieren schon auf einer neuen Internetadresse namens http://envacom-mobile.de, die so aber noch nicht erreichbar ist. Derzeit gelangt man noch wie bisher über www.envacom.de zum Mobilfunkangebot. Eine Rufnummernmitnahme ist möglich. Das Starterset mit 5 € Startguthaben gibt es derzeit kostenlos. Erstellt: 08.01.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: Eigene Recherche auf www.envacom.de


zum News Archiv Dezember 2009 News Archiv Februar 2010