News Archiv Februar 2010

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kostenloser Tarifwechsel bei O2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab sofort verzichtet O2 auf eine Gebühr für Tarifwechsel. Auf seiner Webseite wirbt der Münchner Netzbetreiber für den kostenlosen Umstieg zu o2o Prepaid. Wer eine ältere Prepaidkarte besitzt, bezahlte bisher 5 Euro, wenn er in den aktuellen Tarif mit "Kosten-Airbag" wechseln wollte. Erstellt: 25.02.10 - Autor: skater; Quelle: Webseite O2-online.de

VIVA mobile kündigt "Free Calls after School" an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handymarke des TV-Senders VIVA kündigt an, dass ihre Kunden vom 01. März bis einschließlich 31. Mai untereinander und in das gesamte E-Plus-Netz von Montag bis Freitag (15 bis 16 Uhr) kostenlos telefonieren können. Diese Freistunde gilt allerdings nicht für Kunden im alten Tarif. Unbekannt ist, ob Gespräche über die 16 Uhr-Grenze hinaus exakt abgerechnet werden können oder ob möglicherweise das gesamte Gespräch kostenlos sein wird. Außerhalb der Freistunde kosten Telefonate 14 Cent pro Minute. Neben dieser Aktion kündigt der Anbieter ein neues Handy von LG an, welches in Verbindung mit einer VIVA-SIM erworben werden kann. Erst vor wenigen Tagen senkte VIVA den Einstiegspreis und das Startguthaben des Starterset um jeweils 5 €. Erstellt: 16.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: E-Plus Pressesprecherin, teltarif.de und Mitteilung auf der VIVA-Seite

blauworld und Mobilka verkürzen Kartengültigkeit und senken die Datenpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den neuen AGB der blau Mobilfunk GmbH für blauworld und Mobilka wird das Aktivitätszeitfenster der Karte nach Freischaltung von 6 auf 3 Monate verkürzt. Die maximale Gültigkeitsdauer beträgt weiterhin 12 Monate. Zum Positiven veränderten blauworld und Mobilka den Datenpreis mit der seit diesem Jahr gültigen neuen Preislise. Dabei kostet 1 MB nun 49 statt 922 Cent, bei einer Abrechnung in 100 kB-Schritten. Es kann mit beiden Karten weder UMTS noch HSDPA genutzt werden. Erstellt: 16.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: teltarif.de, Preisliste blauworld, Preisliste Mobilka, Mobilka AGB und blauworld AGB

simply free und seine Ableger senken Preise im Partner-Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 12 auf 11 Cent senkte simply free Ende Januar die Minuten- und SMS-Preise in Fremdnetze. Dies gilt ebenso für HITmobile, LOTTOtalk und RATIO PHONE. Alle nutzen das Netz von T-Mobile und sind Marken der simply Communication GmbH in Maintal. Wahrscheinlich ist dies eine Reaktion auf die von ALDI TALK ausgegangene Preissenkung, welche bereits die Aldi-Konkurrenten PENNY MOBIL und ja! mobil zur Preissenkung bewegte. Die Community-Tarife von simply free blieben konstant (3 Cent pro Min./SMS). Erstellt: 14.02.10 - Autor: Hausmeister/ skater; Quelle: eigene Recherche und hit-mobile.de sowie www.simply-discount.de

Mein BASE Prepaid: Pauschale für gesamtes Netz gültig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einer Pressemitteilung stellte BASE am Freitag klar, dass die netzinterne Monatspauschale für BASE Prepaid nun sämtliche Telefonate zu E-Plus-Kunden umfasst. Auch auf der Webseite zur BASE-Prepaidkarte wurde heute diese Änderung veröffentlicht. BASE hatte zuvor den Preis der 30-tägigen Flatrate von 10 auf 5 € reduziert. Gleichzeitig begrenzte man jedoch die Flat auf Gespräche nur zu BASE-Kunden. Diese Einschränkung der Monatspauschale hatte zu großem Unmut geführt. Vor allem in Internetforen und Blogs hieß es, BASE Prepaid werde unattraktiv und "katapultiere sich selbst ins Aus". Wir von Prepaid-Wiki hatten mehrfach über die Kritk berichtet (siehe unten). Zuvor deckte die monatliche Pauschale Anrufe zu allen 19 Millionen Teilnehmern von E-Plus ab. BASE erklärte in seiner Pressemitteilung, mit dieser Änderung gehe man auf Kundenwünsche ein. "Natürlich bleibt BASE auch nach dem Start von Mein BASE mit dem Ohr nahe am Kunden", sagte Andreas Gregori von BASE. Allerdings weisen Insider darauf hin, dass es auch technische Gründe geben könne. Denn bisher sei es technisch schwierig, beim Gesprächsaufbau zwischen BASE- und E-Plus-Kunden zu unterscheiden. So wäre es sehr aufwändig, dafür kurzfristig mehrere Datenbanken neu zu programmieren. Quelle: [1] Erstellt: 13.02.10 - Autor: skater

0180er-Nummern bei E-Plus ab 1. März günstiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf maximal 42 Cent/Minute senkt E-Plus künftig Handyanrufe zu Sondernummern mit der Vorwahl (0180). E-Plus-Kunden aller Tarife erhielten heute diese Preisinformation per SMS. Laut gesetzlicher Vorgabe sind Mobilfunkanbieter verpflichtet, ab März 2010 die Verbindungskosten zu 0180er-Nummern auf maximal 42 Cent pro Minute zu senken. Die Abrechnung muss im Minutentakt (oder kürzer) erfolgen. Quelle: Simyo aktuell oder E-Plus-Webseite. Erstellt: 08.02.10 - Autoren: skater/ Hausmeister

Lieferprobleme bei o.tel.o[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie das Verbrauchermagazin Teltarif [2] heute berichtete, hat der neue Discounter o.tel.o Probleme mit der Auslieferung bestellter Prepaidkarten. So sei es "zu logistischen Problemen bei der Bearbeitung und beim Versand von Bestellungen gekommen." Normalerweise erfolge der Versand innerhalb von 3 Werktagen. Ein weiteres Problem: Derzeit gibt es noch keine Aufladekarten von o.tel.o. Daher bietet Vodafone die Möglichkeit, das Guthaben mit CallNow-Karten aufzubuchen. Allerdings ist bei diesen Aufladekarten der geringste Betrag 15 €. Guthabenkarten von o.tel.o sind anders gestaffelt: hier soll es später die Werte 9 € - 19 € - 29 € geben. Die Aufladung per CallNow soll wieder eingestellt werden, wenn die speziellen Aufladekarten von o.tel.o erhältlich sind. Erstellt: 08.02.10 - Autoren: Hausmeister/skater; Quelle: teltarif.de

Prepaid-Wiki Exklusiv: Neuer Discounter im Netz von vistream[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prepaiddiscounter Simsay ist gerade im Aufbau. Bestellbar sind die Simsay-Startersets in einer Postpaid- und einer Prepaidvariante (kostenlos ohne Startguthaben bzw. für 9,95 € mit 5 € Startguthaben), die sich aber tariflich etwas unterschieden. Dabei schneidet der Prepaidtarif sogar besser ab. In diesem zahlt man 8,9 Cent/Minute oder SMS in alle deutschen Netze (ausgenommen Sondernummern) und zur Mailbox, sofern man diese direkt anwählt. SMS und Telefonate innerhalb der Simsay-Community kosten 5,9 Cent. Eine Daten-Flatrate wird nicht beworben, kostet aber laut Preisliste 24,99 € für 30 Tage. Mobile Daten kosten (ohne Flatrate) 29 Cent/MB und werden in 100kB-Schritten abgerechnet. Eine MMS kostet 39 Cent. MMS ins Ausland sind nicht möglich, dafür aber SMS für günstige 13,9 Cent. Verschiedene Festnetzanschlüsse anderer Länder erreicht man schon ab 8,9 Cent. Die Rufnummerngasse von Simsay ist die (01570) 265... Nebenher bietet Simsay unter www.onelifeonenumber.de einen kostenlosen Rufumleitungsservice an. Erstellt: 06.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: simsay.de

Die Drillisch-Gruppe bringt ersten 8 Cent Discounter im Netz von O2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neue Marke heißt helloMobil und ist Pseudo-Prepaid. SMS und Gespräche kosten innerhalb Deutschlands 8 Cent pro Stück oder Minute. Die Mailboxabfrage ist kostenlos, MMS kosten wie bei fast allen Anbietern 39 Cent und mobile Daten 49 Cent pro Megabyte (MB). Weiterhin gibt es drei zubuchbare Optionen: eine Festnetzflatrate für 9,95 € für 30 Tage, eine 50-MB-Datenoption für 4,95 € für 30 Tage (jedes weitere verbrauchte MB wird mit 19 Cent berechnet) und eine 200-MB-Option, welche eine Mindestlaufzeit von 90 Tagen hat und somit 3x 9,95 € kostet. (Nach dem Überschreiten der 200-MB-Grenze innerhalb eines Monats wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt; es entstehen keine weiteren Kosten.) Das Starterset gibt es derzeit rechnerisch kostenlos mit 10 € Startguthaben für 9,95 €. Erstellt: 06.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: hellomobil.de

Prepaid-Wiki Exclusiv: BASE will Zwangsumstellung am Freitag per SMS verkünden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Kunden von BASE Prepaid, entgegen der Zusage der Pressestelle von BASE keine Zwangsumstellung für Bestandskunden vorzunehmen, eine Zwangsumstellung in den Tarif "Mein BASE Prepaid" feststellen mussten, fragten wir bei der BASE Pressestelle nach, warum es denn vorher zu einer de facto falschen Aussage kam und warum die Kunden nicht über die Tarifumstellung informiert wurden. So teilte BASE nun mit: "Wir stellen zu unserem Bedauern fest, dass im Zuge des Starts von Mein BASE nicht alle Themen umfassend zeitnah von unserer Seite kommmuniziert erden [sic!] konnten, dazu gehört auch die Umstellung der BASE Prepaid Kunden auf Mein BASE Predaid. Aus technischen Gründen erfolgt die Information über die Umstellung per SMS an die Kunden leider erst ab Freitag." Ob es wirklich aus technischen Gründen erst ab Freitag kommuniziert werden kann ist aus unserer Sicht fraglich. Selbst wenn es an technischen Mängeln gelegen hat, wirft dies kein Gutes Licht auf die Technik von BASE. Ebenso kann man die Professionalität des Unternehmens in Frage stellen, wenn es nicht gelingt "alle Themen umfassend" zu kommunizeren. Erstellt: 04.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: BASE Pressesprecher

Vodafone bringt die Marke o.tel.o wieder ins Rennen. Diesmal als Prepaiddiscounter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1. Februar lebt die Marke o.tel.o wieder auf. Wie schon einen Monat zuvor Gerüchte verkündeten, bringt Vodafone den neuen Prepaiddiscounter im 9-Cent-Fieber. D.h. 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze (ausgenommen Sondernummern) oder in 32 ausgewählte ausländische Festnetze. Ebenso kostet die Minute für die Internetverbindung (mit Proxy-Einschränkung) oder eine nationale SMS 9 Cent. Aufladekarten werden in den Werten 9 €, 19 € und 29 € angeboten. Ebenso bekommt jeder 9. Käufer 9 € Startguthaben extra. Der Anruf zur Hotline kostet 49 Cent/Minute, ist aber außerhalb des Vodafone-Netzes deutlich günstiger. Eine Rufumleitung ist zwar möglich, kostet aber 29 Cent/Minute. 69 Cent/Minute fallen für Videotelefonie in deutsche Netze an. Die Mailboxabfrage ist kostenlos. Entgegen aller Erwartungen wird der Tarif nicht von der AllMobility GmbH realisiert. Leider ist die Mitnahme der Rufnummer nicht möglich, ebenso kann auch beim Kauf eines Startersets für 4,95 € inkl. 5 € Startguthaben (bei Onlinekauf) oder für 9,95 € inkl. 10 € Startguthaben (in teilnehmenden Läden) keine Rufnummer ausgewählt werden. Unser Fazit: Vodafone bietet mit diesem Tarif keine Neuheit, die diesen Tarif attraktiver als andere macht. Erstellt: 03.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: teltarif.de

Prepaid-Wiki Exclusiv: BASE stellt Tarife entgegen eigener Angaben in neuen Tarif "Mein BASE Prepaid" um[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie wir am 29.01.2010 berichteten, behauptete der Pressesprecher von BASE, dass Bestandskunden weiterhin den alten Tarif "BASE Prepaid" behalten können. Genau gegen diese Behauptung sprechen aber nun die Erfahrungen von Bestandskunden. Diese berichten davon, dass man ohne SMS-Benachrichtung einfach in den neuen Tarif umgestellt wurde. Dies bestätigte nun auch die Hotline. Bemerkt wurde die Umstellung dadurch, dass die Minute (für Gespräche in alle deutschen Netze; ausgenommen Sondernummern) nur noch 19 Cent kostet oder im Menü die Flatrate nun für 5 € pro Monat gebucht werden kann. Dieser neue Tarif klingt an und für sich natürlich besser als der Alte, der Haken an der ganzen Sache ist aber, dass die monatliche Flatrate nur noch zu Teilnehmern von BASE gelten soll. Ich empfehle eine schriftliche Widerspruchserklärung per Post an BASE zu schicken. Erstellt: 02.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: TT-Forum und eigene Recherchen

T-Mobile drosselt die DayFlat nun schon ab 500 MB[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T-Mobile drosselt sowohl im Vertrags- und Postpaidbereich, als auch im Prepaidbereich die Geschwindigkeit nun schon ab 500 MB (vorher 1 GB). Nach dem Verbrauch vom freien Datentransfervolumen wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Scheinbar ist das Datennetz des größten deutschen Mobilfunkanbieters überlastet oder ausgelastet. Erstellt: 02.02.10 - Autor: Hausmeister; Quelle: TT-Forum


zum News Archiv Januar 2010 News Archiv März 2010