News Archiv Januar 2011

Aus Prepaid-Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

OrtelMOBILE und Mobilka bieten ebenfalls 500-Minutenoption für Telefonate ins Ausland an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OrtelMOBILE und Mobilka kopieren nun die 500-Minuten-Option für Gespräche ins Ausland von blauworld. Für 9,90 € kann man ab Februar die 30 Tage gültige Option kostenlos über 1155 buchen. Die Freiminuten gelten wie auch bei blauworld in die Festnetze von 25 Ländern, darunter Polen, die Türkei, nach Russland, China, Kroatien, Rumänien, Griechenland, USA oder Italien. Da Zielrufnummer in den USA nicht zwischen Mobilfunk- und Festnetz unterschieden werden, gilt die Option zu diesem Ziel auch ins Handynetz. Bei OrtelMOBILE wird sogar bis 30.04.2011 3 € je Buchung erstattet. Erstellt: 31.01.2011 | 19:39 Uhr - Autor Hausmeister; Quellen: Pressemitteilung OrtelMOBILE und Pressemitteilung Mobilka

Prepaid-Wiki Exklusiv: Tchibo mobil belohnt ab sofort Freundschaftswerbung mit 1 Jahr interner Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tchibo mobil führt die Freundschaftswerbung ein und belohnt diese mit 1 Jahr Flatrate zu Kunden von Tchibo mobil. Dazu muss der Werber über das online-Kundenmenü eine Freundschafts-Werbemail an den Freund schicken. Der Geworbene erhält ebenfalls die Flatrate für 1 Jahr. Er muss bei der Bestellung den Aktionscode FREUNDE, die Rufnummer des Werbers und seinen Vor- und Nachnamen angeben. Der Werber kann maximal 3 Jahre Flatrate zu Tchibo mobil durch Freundschaftswerbung erhalten. Erstellt: 30.01.2011 | 21:09 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: Tchibo mobil Internetseite

Prepaid-Wiki Exklusiv: LIDL MOBILE - Monatsflatrate und 24h-Flatrate nun auch ohne Stick-Tarif buchbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit letzter Woche kann man die Internetoptionen Monatsflatrate und 24-Flatrate auch mit der normalen LIDL MOBILE SIM buchen. Vorher war das nur bei SIM-Karten möglich, die im Startpaket mit dem dazugehörigen Internet-Stick verkauft wurden. Erstellt: 27.01.2011 | 19:59 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: Telefon-Treff.de-Thread

Telekom erstmalig mit Monats-Datenoption im Prepaidbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Februar können Kunden der Telekom Prepaidmarke - Xtra - eine Datenoption für 9,95 € je Monat (30 Tage) buchen. Dieser Umstand ist absolute Neuheit im Netz der Telekom, denn bisher gab es keinen Prepaidanbieter im D1-Netz, welcher eine monatliche Datenoption unter 34,95 € angeboten hat. Bei der neuen Datenoption Xtra HandyFlat wird nach dem Verbrauch von 200 Megabyte auf 64 KBit/s gedrosselt. Ungedrosselt sind maximal 384 KBit/s möglich, dies entspricht der Geschwindigkeit von UMTS. Diese Eigenschaften gelten auch für die neue Xtra Handy DayFlat, welche für einen Kalendertag gilt und 99 Cent kostet. Erstellt: 24.01.2011 | 19:59 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de-Meldung

blauworld startet 500-Minuten-Option für Telefonie ins Ausland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem COSMO MOBILE und Simsay schon Minutenpakete für Telefongespräche in Ausland anbieten, wirft die Ethno-Marke blauworld eine Option für Gespräche in bestimmte ausländische Festnetze (und ins Handynetz der USA) auf den Markt. Ab Februar können Kunden die Option für 9,90 € je 30 Tage buchen. blauworld ist eine Marke der blau Mobilfunk GmbH im Netz von E-Plus. Erstellt: 24.01.2011 | 23:45 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de-Meldung

Vodafone bietet CallYa Free-Tarif nun als Freikarte an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der bisher nicht offiziell vermarktete Tarif wird von Vodafone nun als Freikarte auf www.callya-freikarte.de vertrieben. Er beinhaltet bestimmte Vergütungen für die Aufladung von 15 oder 25 € Guthaben. So zum Beispiel eine SMS-Flat zu Vodafone oder eine Internet-Flatrate. Telefonie und SMS kosten 19 Cent pro Minute bzw. 160 Zeichen. Die Karte beinhaltet 1 € Startguthaben und wird kostenlos zugeschickt. Erstellt: 09.01.2011 | 23:28 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: www.callya-freikarte.de

Prepaid-Wiki Exklusiv: Micro-SIM nun auch bei Speach verfügbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem der Mobilfunkdiscounter im virtuellen Netz von vistream nun auch Datenoptionen anbietet, wurde der Tarif auch für iPhone- und iPad-Nutzer attraktiver. Daher verkündet Speach auf seiner Twitter-Seite, dass nun Micro-SIMs verfügbar sein. Erstellt: 09.01.2011 | 23:00 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: Speach bei Twitter

Prepaid-Wiki Exklusiv: COSMO MOBILE startet 300-Minuten-Option[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht nur der Webauftritt von COSMO MOBILE ist neu. Seit Jahresanfang gibt es auch türkischschprachige TV-Werbespots und eine neue Tarif-Option beim Anbieter im Netz von E-Plus. Mit dieser können die Kunden des Anbieters für 20 € bis zu 300 Minuten innerhalb von 30 Tagen in alle deutschen Netze (ausgenommern Service- und Sonderrufnummern), sowie die Länder der Tarifzone 1 (Türkei, Ägypten, Belgien, China, Frankreich, Griechenland, Indien, Indonesien, Italien, Irak, Iran, Japan, Kasachstan, Kosovo, Niederlande, Österreich, Pakistan, Polen, Russland, Saudi Arabien, Spanien, Thailand, Ukraine, Vietnam) telefonieren. Dies ergibt bei voller Ausnutzung einen Minutenpreiss von 6,7 Cent/Minute. Die zahlreichen Optionen können seit diesem Jahr auch per GSM-Code bestellt werden. Erstellt: 05.01.2011 | 19:30 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: COSMO MOBILE Optionen

Prepaid-Wiki Exklusiv: VZmobil bietet nun Micro-SIM an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab sofort kann man die VZmobil SIM kostenlos gegen eine Micro-SIM tauschen, damit man das iPhone oder iPad bedienen kann. Dazu soll man sich an die Kundendetreuung wenden. Erstellt: 04.01.2011 | 17:30 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: VZmobil bei StudiVZ

Prepaid-Wiki Exklusiv: 2011 kam - snoog mobile ging[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie hier bereits berichtet wurde, stellte die snoog mobile GmbH aus München den Vertrieb der SIM-Karten des Discounttarifs mit kostenlosem ICQ-Zusatz ein. Nun wurde bekannt, dass den Kunden gekündigt und der Tarif zum 31.12.2010 ganz eingestellt wurde. Laut AGB hatte der Kunde ein Vertragsverhältnis mit der ensercom GmbH. Dje snoog mobile GmbH wollte laut einem Bericht im Forum des Anbieters erst später in das Geschäft einsteigen und die Verträge der ensercom GmbH übernehmen, wenn diese genügend Kunden gerniert hätten. Da dies wie berichtet nicht eintraf und die snoog mobile GmbH mitlerweile insolvent ist, kündigte die ensercom GmbH den Kunden der Marke. Dabei stellt sich nun aber die Frage, ob die Kunden für ensercom keinen ausreichenden Gewinn einbrachten und wieso? Erstellt: 03.01.2011 | 23:40 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: snoog mobile Forum


zum News Archiv Dezember 2010 News Archiv Februar 2011