News Archiv Dezember 2010

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

FONIC startet Kostenstopp im Neuen Jahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Münchner Prepaidanbieter im Netz der O2 Germany GmbH bietet ab 3. Januar seinen Neu- und Bestandskunden einen Kostenstopp für nationale Telefonie und SMS bei einem monatlichen Limit von 40 €. Diesen Kostenstopp gibt es bereits als "Kosten Fair-Rate" beim ebenfalls von FONIC realisierten Prepaidtarif von LIDL MOBILE. Erstellt: 31.12.2010 | 17:50 Uhr - Autor Hausmeister; Quellen: teltarif-Meldung

Vodafone schluckt allMobility komplett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 07.12.2010 ist die allMobility Deutschland GmbH als Gesellschaft erloschen, da sie mit der Vodafone D2 GmbH verschmolzen ist. Dies bestätigt nun die Internetseite "www.allmobility.de". "Für die Kunden ändert sich nichts" versicherte die damalige Pressesprecherin von allMobility. Firmen die ein Produkt im Netz von Vodafone reailiseren wollen können sich nun direkt an Vodafone wenden. Erstellt: 27.12.2010 | 14:10 Uhr - Autor Hausmeister; Quellen: www.allmobility.de und Bericht der WirtschaftsWoche vom 12.11.2007

FYVE ermöglich Rufnummernmitnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bereits berichtet konnte FYVE die eigene Frist zur Bereitstellung der Rufnummernmitnahme nicht einhalten und verlängerte die Frist auf den 29.12.2010. Nun bietet FYVE vor Ablauf der zweiten Frist (seit 22. Dezember) die Möglichkeit zur Rufnummernportierung an und belohnt diese mit 25 € Bonusguthaben. Im Gegensatz zur Bestellung ohne Rufnummernmitnahme sind aber nur 1 € statt 10 € als Startguthaben auf der Karte (Gesamtguthaben also 26 € bei Rufnummernmitnahme). Eine Rufnummernportierung abgehend kostet je nach Anbieter zwischen 24,95 € und 30,72 €. Erstellt: 25.12.2010 | 18:30 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle:FYVE

Prepaid-Wiki Exklusiv: Tarif ring classic wird günstiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Düsseldorfer ring Mobilfunk GmbH bessert seinen Ersttarif nach. Vor 2 Jahren im September stieg ring mit einem 8,9-Cent-Einheitstarif und dem virtuellen Netz ring Mobilfunk in den Mobilfunkmarkt ein. Mittlerweile bietet ring 4 verschiedene Prepaidtarife und 2 Tarife der Submarke minutel. Dadurch wurde der Ersttarif von ring in ring classic umbenannt. Zum Weihnachtsfest wird ring classic 1 Cent günstiger und damit zu einem 7,9-Cent-Einheitstarif. 7,9 Cent je Minute oder SMS in alle deutschen Netze (ausgenommen Service- und Sondernummern). Erstellt: 25.12.2010 | 18:05 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle:ring

Rufnummernmitnahmekosten bei O2 2011 höher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wer 2011 von O2 zu einem anderen Anbieter wechseln möchte, muss nun 4,95 € mehr bezahlen. Beim Netzbetreiber mit Sitz in München wird zum Jahreswechsel der Preis für die Rufnummernmitnahme von 25 € auf 29,95 € angehoben. Unbekannt ist bisher, ob der neue Preis auch bei Marken wie lokalisten fon angehoben wird (Vertragspartner ist hier nämlich auch O2 Germany). Die Bundesnetzagentur erlaubt derzeit einen Preis von maximal 30,72 €. Zwar gewähren manche Anbieter ein Bonusguthaben, wenn man die Rufnummer mitbringt, doch ist dieses bei einer Kündigung meist nicht auszahlbar. Erstellt: 25.12.2010 | 17:15 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle:teltarif-Meldung

blauworld senkt die Preise für Gespräche ins Ausland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Special-Interest-Anbieter der blau Gruppe im Netz von E-Plus senkt die Preise für Gespräche zu bestimmten Zielen im Ausland. Weiterhin kann man nun erstmalig in 14 weitere afrikanische Staaten telefonieren sowie nach Neuseeland und Saudi-Arabien. Erstellt: 19.12.2010 | 11:50 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle:Pressemitteilung

Prepaid-Wiki Exklusiv: FYVE verärgert wartende Kunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prepaidanbieter FYVE nutzt das Netz von Vodafone und bietet neben dem 9-Cent-Einheitstarif zwei mobile Datenoptionen. Eine Rufnummernmitnahme war bisher nicht möglich, es wurde aber von FYVE angekündigt, dass dies zum 15.12.2010 möglich sei. Diese selbst auferlegte Frist konnte FYVE nun nicht einhalten. In den FAQ steht nun: "Die Mitnahme deiner bestehenden Rufnummer zu FYVE ist ab 29.12.2010 möglich." Erstellt: 16.12.2010 | 21:35 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: FYVE

The Phone House startet Prepaidtarif für Fans von Fenerbahce Istanbul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mobilfunkprovider The Phone House aus Münster startet einen Prepaidtarif für Fans des türkischen Fußballclubs. Das Produkt heißt Fenercell und bietet mit 7 Cent/Minute bzw. 15 Cent/Minute günstige Gespräche ins türkische Fest bzw. Mobilfunknetz an. Gespräche zu Teilnehmern von E-Plus werden mit 7 Cent je Minute abgerechnet, in alle anderen deutschen Netze (ausgenommen Sondernummern) zahlt man 15 Cent/Minute. Gleiches gilt für Kursmitteilungen via SMS. Die Abfrage der Mailbox wird mit 7 Cent/Minute berechnet. Die Nutzung des mobilen Internets kostet 30 Cent je Megabyte bei einem Abrechnungstakt von 100 Kilobyte. Das Starterset kann man per Internet bestellen oder in The Phone House Läden erwerben (so der Anbieter). Es kostet 14,95 € und beinhaltet 10 € Startguthaben. Zusätzlich gibt es eine Fenerbahce DVD. Bei Bestellung per Internet fallen Versandkosten an. Erstellt: 16.12.2010 | 20:35 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: Fenercell-Internetseite

avantaje mobile stellt Tarif ein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon seit Sommer 2010 vertreibt die Karttel GmbH keine Karten mehr von avantaje mobile. Dennoch wird eine Bestellung auf der Internetseite von avantaje mobile angeboten. Im November 2010 erhielten nun alle Kunden per SMS die Information, dass der Tarif eingestellt wird und nun die Möglichkeit besteht, dass das Guthaben ausgezahlt wird oder man die Nummer zu einem anderen Anbieter portieren kann. Wer beides nicht wollte, konnte auch in einen beliebigen vistream-Tarif wechseln. Wie teltarif.de nun erfahren hat, soll im Frühjahr 2011 ein Neustart einer Prepaidmarke unter dem Namen avantaje mobile und auch weiterhin im Netz von vistream auf den Markt kommen. Erstellt: 15.12.2010 | 21:18 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif-Meldung

solomo bringt Festnetzflatrate und Communityflatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prepaiddiscounter im Netz von vistream bringt weitere Optionen in sein Tarifprofil. Ab heute kann man für 9,90 € die Festnetzflatrate buchen und damit 30 Tage kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren oder für 4,90 € ebenfalls 30 Tage zu Kunden des gleichen solomo-Tarifs (solomo pro oder solomo 0/8/5). Für 12,90 € konnte man bereits schon vorher 30 Tage kostenlos ins Festnetz sowie zu Teilnehmern mit dem gleichen Tarif telefonieren und auch SMS schreiben (SMS ins Festnetz nicht inbegriffen). Erstellt: 15.12.2010 | 21:15 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: solomo Pressemitteilung

Prepaid-Wiki Exklusiv: ring TELEBONUS wird unattraktiver[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im virtuellen Netz von ring Mobilfunk realisierte Prepaidanbieter ring verschlechtert die Vergütung bei ring TELEBONUS. Dabei handelt es sich um ein Angebot, welches die Rufumleitung ankommender Anrufe auf das deutsche Festnetz mit Freiguthaben vergütet. Bisher wurden 3 Cent je Minute gutgeschrieben, nun sind es 50% weniger (1,5 Cent). Erstellt: 12.12.2010 | 13:08 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: ring telebonus-Seite

Prepaid-Wiki Exklusiv: wir mobil bietet Daten-Flatrate an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prepaidtarif der WAZ-Gruppe (Mediengruppe) in Kooperation mit E-Plus bietet nun eine "Daten-Flatrate" für 4,95 € a 30 Tage. Bis zu einem Übertragungsvolumen von 50 Megabyte kann man bis zu 7,2 MBit/s surfen, danach wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Erstellt: 07.12.2010 | 21:22 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: AGB Daten-Flatrate

Prepaid-Wiki Exklusiv: Handyporto nun auch für Kunden von O2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der derzeit kleinste deutsche Netzbetreiber aus München, O2 Germany (früher VIAG Interkom], mittlerweile zur spanischen Telefonica gehörend, ist nun Partner der Deutschen Post. Daher ist es nun möglich für 95 Cent ein Porto für einen Brief (Wert 55 Cent) und für 85 Cent Porto für eine Postkarte (Wert 45 Cent) zu erhalten. Meist berechnet der Anbieter für die Bestellung per Telefon oder SMS einen Premiumdienstentgelt. Die Höhe für das Premiumdienstentgelt ist meist von Anbieter zu Anbieter oder Tarif unterschiedlich. Mit originalen SIM-Karten von O2 sollte der Dienst funktionieren. Bei VZmobil ist ein Anruf der 22122 möglich, danach wird aber per SMS mitgeteilt, dass O2 die Bestellung abgelehnt hat. Für die nicht erbrachte Leistung berechnet VZmobil dennoch 1,99 €. Prepaid-Wiki stellt bei den gelisteten Anbietern unter "Angebotene Funktionen/Dienste" die Hinweise ein, bei welchen Marken Handyporto möglich ist. Erstellt: 05.12.2010 | 14:51 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: www.handyporto.de und eigener Versuch

Prepaid-Wiki Exklusiv: A.T.U talk nun dauerhaft für 11 Cent/Minute in dt. Fremdnetze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der GTCom Ableger von Autoteile Unger senkt die Preise nun dauerhaft von 15 Cent/Minute auf 11. Diese werden für Gespräche in alle deutschen Fremdnetze berechnet (ausgenommen Service- und Sondernummern) und zur eigenen Servicehotline. Anbieterintern zahlt man günstige 1 Cent/Minute. Erstellt: 02.12.2010 | 22:39 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: http://www.atu-talk.de

Prepaid-Wiki Exklusiv: simply stellt Vermarktung der Tarife simply basic, simply easy und simply partner ein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochtergesellschaft der Drillisch AG. simplyTEL aus Maintal, stellte zum November die Vermarktung der oben genannten Tarife ein. Alle 3 Tarife wurden im Netz der Telekom realisiert. Damit erfolgt ein weiter Schritt beim Netzwechsel der Marken von simplyTEL zu O2. simply smart und simply clever werden eben im Netz von O2 realisiert. Wer weiterhin Interesse an Prepaidtarifen von simplyTEL im Netze der Telekom Interesse hat, kann bei newstarif, ja! mobil und PENNY MOBIL ein Starterset erwerben. Erstellt: 02.12.2010 | 19:35 Uhr - Autor Hausmeister; Quelle: simplyTEL


zum News Archiv November 2010 News Archiv Januar 2011