schwarzfunk

Aus Prepaid-Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anbieterkennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwarzfunk Logo
E-Plus Service GmbH & Co. KG

Edison-Allee 1
14473 Potsdam

www.E-Plus.de - Kontaktformular - kundenservice@eplus.de

Hotline:
1150 (49 Cent/Anruf)
0177 1771150 (normaler Mobilfunktarif des jeweiligen Anbieters, ausgenommen O2 [dort deutlich teurer und nur über 0177 1150 erreichbar])
Fax: 0331 7003130

Der Tarif wurde eingestellt. Die Vermarktung des Tarifes hatte E-Plus im September 2008 eingestellt. Der neue Netzbetreiber, o2 Telefonica, kündigte den Schwarzfunk-Kunden am 1. November 2016. Altkarten behielten noch bis 30. November 2016 ihre Gültigkeit und wurden am 1. Dezember 2016 im Netz abgeschaltet.

Produktdetails[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorderansicht
Rückansicht
  • SIM-Karten-Design (beim regulären Verkauf):
Vorderansicht
Rückansicht

Tariftabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Telefonie Minutenpreis
In das deutsche Festnetz
18 ct
In alle deutschen Mobilfunknetze
18 ct
Netzintern bei schwarzfunk
04 ct
Mailbox
kostenlos
Taktung
60/60 s
Dienste pro SMS/MMS
SMS
08 ct
SMS im Netz von schwarzfunk
04 ct
SMS ins dt. Festnetz
08 ct
SMS ins Ausland
20 ct
MMS
29 ct
Daten pro 1 MB
WAP
49 ct
Internet
49 ct
Taktung
10 kB
Sonstiges
Guthaben Startpaket
09,99 €
Preis Startpaket
19,95 €

Aufladeboni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

gewährter Aufladebonus nötige Aufladung um Gültigkeit
30 Minuten in das Netz von E-Plus
mindestens 15 €
30 Tage
90 Minuten in das Netz von E-Plus
mindestens 20 €
30 Tage

Wird innerhalb der 30 Tage ein weiteres Mal aufgeladen, wird kein Bonus gutgeschrieben, auch nicht bei Verbrauch der Freiminuten vor Ablauf der 30 Tage. Die Gutschrift der jeweiligen Gratisminuten erfolgt unmittelbar nach Aufladung. Über die Höhe der Gratisminuten wird per SMS informiert -- ebenso erhalten Schwarzfunk-Kunden eine SMS bei Verbrauch ihrer Gratisminuten.

Wieviele Gratisminuten bereits verbraucht wurden, kann kostenlos abgefragt werden unter Kurzwahl 1155 --> "9" drücken (aktuelle Vergünstigungen).

Roaming Option[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im europäischen Ausland kann die Roaming-Option von E-Plus genutzt werden.

Kartengültigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Startguthaben hat eine Gültigkeit von zwölf Monaten. Eine Aufladung von 15 Euro verlängert Gültigkeit um sechs Monate;
Eine Aufladung von 20 Euro verlängert Gültigkeit um acht Monate;
Eine Aufladung von 30 Euro verlängert Gültigkeit um zwölf Monate;
Somit muss man 30 Euro aufwenden beziehungsweise vorhalten, um die Karte ein Jahr lang "am Leben zu erhalten".
Die Gültigkeit verlängert sich auf maximal 24 Monate. (Quelle: AGB/Preisliste vom 15. April 2008)

Angebotene Funktionen/Dienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portierung eingehend Rufnummernauswahl bei Kauf kostenloser EVN Rufumleitung Anrufinfo per SMS Makeln Anklopfen Konferenzen Handyporto
Nein-Zeichen.png Nein-Zeichen.png Nein-Zeichen.png Nein-Zeichen.png Ja-Zeichen.png¹ Nein-Zeichen.png Nein-Zeichen.png Nein-Zeichen.png Ja-Zeichen.png

¹ Die Mailbox informiert per SMS, falls keine Nachricht hinterlassen wird. Dieser Service ist für Anrufer kostenpflichtig!

Rufnummernbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

01577 01578 0163 0177 0178

Servicefunktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USSD-Codes
Was wird abgefragt USSD-Code
Aktueller Kontostand *100# Hoerer.png
Guthaben aufladen *104*(Aufladecode)# Hoerer.png
Servicenummern
Service Kurzwahl/Rufnummer Kosten
Kontoservice 1155 kostenlos
Netzzugehörigkeit einer Mobilfunknummer abfragen 10667 kostenlos
Hotline 1150 49 Cent/Anruf
Hotline 0177 1150 Mobilfunk-Tarif des jeweiligen Anbieters
Fax 0331-7003130 normale Festnetzverbindung

Aufladung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cash-Karte "Free&Easy Cash"
  • Aufladen per Kreditkarte (fester Betrag 30 Euro vorherige Registrierung nötig / aus dem Ausland nicht möglich)
  • Per Überweisung
  • Am Bankautomaten (E-Plus auswählen)
  • In Postfilialen mit e-load-Terminal
  • E-plus Free&Easy Cash online kaufen bei Aufladen.de

inoffizielle Aufladung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • durch ALDI TALK Voucher (bereits ab fünf Euro)

Datendienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GPRS EDGE UMTS HSDPA HSUPA LTE
Ja-Zeichen.png Ja-Zeichen.png Ja-Zeichen.png Ja-Zeichen.png1 Ja-Zeichen.png Ja-Zeichen.png

1 In folgenden Städten verfügbar

Kunden werben Kunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wurde mit dem Vertrieb der Karte eingestellt.

Besonderheiten / Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • SMS und Telefonate zu allen o2 und E-Plus-Nummern (z.B. FONIC, Tchibo, K-Classic, simyo, blau, BASE, VIVA usw.; siehe auch Netzzugehörigkeit) für vier Cent im Minutentakt. (Quelle: eigene Erfahrungen -- dies ist kein offizielles Tarifmerkmal!)
  • Mailbox: Im Gegensatz zu E-Plus-Discountern wie simyo oder blau kann bei schwarzfunk die Rufumleitung zur Mailbox nicht deaktiviert werden. Bei ausgeschaltetem Handy oder Nichtannahme wird automatisch zur Mailbox weitergeleitet und dem Anrufer entstehen Kosten.
  • Frei-SMS für jedermann: Über schwarzfunk.com konnten ohne Anmeldung Kurznachrichten verschickt werden an schwarzfunk-Kunden. Die kostenlosen Mitteilungen wurden mit dem Absender 1232359 und der Kennung >sms by schwarzfunk am Ende der 140 Zeichen ausgeliefert. Eine Mengenbegrenzung war nicht bekannt. Dieser Service wurde am 11. September 2008 eingestellt.
  • Sprachnachrichten kostenlos: Mit schwarzfunk ist jede E-Plus-Mailbox anrufbar und besprechbar: einfach Vorwahl+99+Restnummer wählen, zum Beispiel: 0163991234567.
  • Videotelefonie ist nicht möglich.
  • Call Me SMS kostenlos möglich

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich war schwarzfunk ein Projekt von www.uboot.com und wurde später zu einer eigenen Marke durch die neu gegründete schwarzfunk GmbH. Die ursprünglichen Farben waren Schwarz und Schleim-Grün, später dann Schwarz und Rot. Zu Zeiten von Uboot war eine grüne Sockenpuppe der Werbeaufhänger. An Kunden wurde mit dem Starterset eine Socke verschickt, mit der man auf Uboot nach anderen Mitgliedern Ausschau halten konnte, welche eine Socke mit gleichem Muster bekommen hatten. Ebenso war ein langhaariger "Schwarzfunker" Teil der Werbekampagne. Aufladungen der Prepaidkarte wurden von Uboot zu Anfang mit Frei-SMS auf Uboot honoriert. Später gab es die Möglichkeit, kostenlose SMS mit eigener Nummer als Absenderkennung über die Internetseite www.schwarzfunk.de an andere "Schwarzfunker" zu verschicken. Eine Provision wurde für Kundenwerbung gezahlt und hieß Schwarzhandel.

Bonitätsprüfung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es fand keine Bonitätsprüfung durch die Schufa statt. Die AGB beinhalteten keine entsprechenden Regelungen (so genannte "Schufa-Klauseln").

Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]