News Archiv Oktober 2012

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nettokomneu.png
Prepaid-Wiki Exklusiv: NettoKOM startet Quasi-Flatrate auf Prepaid-Basis

Die von der blau Mobilfunk GmbH in Kooperation mit Netto Markendiscount vertriebene Marke NettoKOM bringt eine Art Kopie der ALDI TALK Option Paket 2.000. Die neue Option von NettoKOM heißt Allnet-Option 2000. Sie beinhaltet für 19,90 Euro/30 Tage 2000 Freieinheiten (SMS und/oder Minuten) in alle deutschen Netze (ausgenommen Sondernummern) sowie eine Flatrate für mobiles Internet, welches nach 500 Megabyte Datentransfer auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Gebucht werden kann Sie im 9-Cent-Tarif oder im Smart Tarif, nachdem die Smart Option abbestellt wurde. Nachteil zur ALDI TALK Option ist, dass keine Community-Flatrate für SMS und Gespräche enthalten ist, der Abrechnungstakt 60/60 statt sekundengenau nach der ersten Minute ist und die Aufladung nicht wie bei ALDI TALK mit E-Plus Aufladecodes funktioniert. Die Aufladung kann aber neben den Aufladecodes wie bei ALDI TALK per Überweisung oder Lastschrifteinzug erfolgen. Erstellt: 15.10.2012 | 22:33 Uhr - Autor: Hausmeister; Quelle: NettoKOM Allnet-Option 2000

Nettokomworld.png
Prepaid-Wiki Exklusiv: NettoKOM kopiert den Special Interest Tarif blauworld und nennt ihn NettoKOM WORLD

Die von der blau Mobilfunk GmbH in Kooperation mit Netto Markendiscount vertriebene Marke bringt eine Kopie des eigenen blauworld Tarifes auf den Markt. Das Starterset gibt es rechnerisch kostenlos für 8,50 Euro mit ebenso viel Startguthaben. Gespräche in alle deutschen Netze (ausgenommen Sondernummern) kosten 12 Cent/Minute und SMS 15 Cent/160 Zeichen. Erstellt: 15.10.2012 | 22:09 Uhr - Autor: Hausmeister; Quelle: NettoKOM WORLD auf www.nettokom.de

Mobilka.jpg
Ortelmobile logo.jpg
Nach blauworld nun auch die Smart-Option bei Ortel MOBILE und Mobilka. Ebenfalls neue Tarife bei beiden Anbietern

Seit Oktober bieten auch Mobilka und Ortel MOBILE, beide Special Interest Anbieter im Netz von E-Plus, die Smart-Option an. Darin enthalten sind 100 SMS in ausländische und/oder inländische Netze (ausgenommen Sondernnummern), eine Internet-Flatrate, welche nach 300 Megabyte Datentransfer auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird, und 100 Freiminuten in alle Netze (ausgenommen Sondernummern) von Deutschland, Polen, Russland, Italien, Rumänien und Griechenland. Die Option kostet 12,90 Euro und gilt 30 Tage. Bei ausreichendem Guthaben verlängert sie sich automatisch. Seit 15.08.2012 gilt bei Ortel MOBILE ein neuer Tarif. Alle seit 15.08.2012 aktivierten Karten zahlen für Anrufe in alle deutschen Netze und zur Mailbox 9 statt 13 Cent/SMS oder Minute. Dafür kommt eine Verbindungsgebühr von 9 Cent/Anruf hinzu. SMS in deutsche Netze kosten nun 15 statt 13 Cent/Minute. SMS ins Ausland kosten weiterhin 15 Cent. Der ebenfalls neue Tarif von Mobilka für Neukunden seit 15.08.2012 entspricht dem neuen Tarif von Ortel MOBILE. Der Tarif Mobilka classic unterschied sich aber darin, dass Gespräche in alle deutschen Netze mit 15 Cent/Minute abgerechnet wurden und Gespräche unter Mobilka Kunden mit 5 Cent/Minute. Erstellt: 15.10.2012 | 21:43 - Autor: Hausmeister; Quellen: Mobilka Preisliste und Ortel MOBILE Preisliste

Telogic.jpg
Telogic wendet vorläufige Insolvenz ab, doch die Probleme nehmen kein Ende

Der virtuelle Netzbetreiber Telogic aus Dortmund befand sich seit 25.07.2012 in vorläufiger Insolvenz. Am 12. September hob das Amtsgericht Dortmund die Sicherungsmaßnahmen und damit das vorläufige Insolvenzverfahren auf. Für die Kunden, die bis dahin ihre Rufnummer nicht portiert hatten, wurde damit die Sorge eines Guthabenverlustes vorerst beseitigt. Probleme der Erreichbarkeit, gerade durch SMS gab es aber weiterhin. Knapp eine Woche später gingen die Probleme nun weiter. Diesmal erheblich härter, denn der Netzbetreiber E-Plus, welche Telogic seine Sendemasten zur Verfügung stellt, verkündete alle Zugänge zum virtuellen Netz abzuschalten. Begründet wurde dies, dass nicht unerhebliche Forderungen von E-Plus durch Telogic nicht beglichen wurden. Folge der angekündigten Maßnahmen war, dass viele SIM-Karten sich nicht mehr ins Netz einbuchten oder nur noch für ankommende Anrufe erreichbar waren. Offizielle Stellungnahmen von Telogic gab es nicht, nur solomo informierte seine Kunden per E-Mail erneut über alternative Anbieter. Auf Grund der abwendeten Insolvenz kann für die 25 Euro teure Portierung nun auch vorhandenes Guthaben eingesetzt werden. Auf Anfrage von einigen Kunden antwortete Telogic aber wie folgt: "Wir bitten um Entschuldigung für die schwerwiegende Störung. Die Verbindung zwischen den Netzwerken von Telogic Germany, Ihrem Vertragspartner, und E-Plus ist leider zur Zeit unterbrochen. Die Telogic Germany GmbH versucht derzeit, eine Lösung für alle Kunden zu finden. Auf Grund der laufenden Verhandlungen können wir zur Zeit keine weiteren Informationen geben. Ein Zusammenhang zu der inzwischen aufgehobenen vorläufigen Insolvenz besteht nicht." [sic!]. Die Hotline ist seitdem nur noch über 01570-1001010 zum Preis für Gespräche in allgemeine deutsche Mobilfunknetze erreichbar. Eine Notfallversorgung durch einen anderen Netzbetreiber wie im Strommarkt ist laut Bundesnetzagentur nicht rechtlich geregelt. Bis heute hat sich die Lage nicht gebessert. Erstellt: 15.10.2012 | 21:09 - Autor: Hausmeister; Quellen: teltarif.de Medlung vom 19.09.2012, teltarif.de Meldung vom 14.09.2012 und teltarif.de Meldung vom 22.09.2012

Easytel.jpg
ElectronicPartner startet 9-Cent-Tarif im Netz der Telekom

Die ElectronicPartner GmbH gründete eigens die easyTel Telefongesellschaft mbH um für Ihr Unternehmen eine Prepaidmarke namens easyTel in Kooperation mit der Telekom auf den Markt zu bringen. Das Starterset soll es für 7,99 Euro mit 5 Euro Startguthaben in den eigenen Filialen von EP, MEDIMAX und den comTeam Systemhäusern geben. Die Internetseite zum Tarif, http://www.easytel.de, startet erst am 15.10.2012. Der Tarif ähnelt congstar sehr. SMS und Minuten in alle deutschen Netze kosten 9 Cent. Die Abfrage der Mailbox ist kostenfrei und Internet wird mit 24 Cent/Megabyte im 100-KB-Takt abgerechnet. Optional können Internet-Flatrates (S, M, L und XL) mit 200, 500, 1000 oder 3000 Megabyte Freivolumen (bis zur Geschwindigkeitsdrosselung auf GPRS-Niveau), eine SMS-Flatrate für 9,95 Euro/30 Tage, eine Community-Flatrate für 2,99 Euro/30 Tage und eine Festnetz-Flatrate für 9,99 Euro/30 Tage gebucht werden. Erstellt: 03.10.2012 | 21:17 Uhr - Autor: Hausmeister; Quellen: Pressemitteilung ElectronicPartner und Pressesprecherin von EP

Allmobil.jpg
Prepaid-Wiki Exklusiv: Nach smobil wandelt auch allmobil sein SMS-Paket in eine Flatrate um und senkt den Preis

Der ebenfalls im Netz von Vodafone realisierte Tarif des ehemaligen Unternehmens Allmobility vergünstigt sein SMS-Paket für SMS zu allmobil-Kunden von 4,99 auf 2,99 Euro/30 Tage. Weiterhin wird die Begrenzung von 500 SMS aufgehoben. Wird die Option nicht abbestellt, verlängert sich selbige bei ausreichenden Guthaben automatisch. Erstellt: 03.10.2012 | 17:56 Uhr - Autor: Hausmeister; Quelle: allmobil Tarifoptionen

Galeriamobil.jpg
Prepaid-Wiki Exklusiv: Sensation: GTCom beweist sich wieder als Preissenker. 5-Cent-Discounttarif mit GALERIA Kaufhof als Vertriebspartner

Der Düsseldorfer MVNE startet einen neuen Tarif, der neben dem Internetauftritt auch über die Filialen von GALERIA Kaufhof vertrieben wird. Nachdem GTCom die von Drillisch gehaltene Preisgrenze von 7,5 Cent mit 7 und dann 6 Cent/Minute in alle deutschen Netze durchbrach, und dann von helloMobil und WinSIM (beide Drillisch) kopiert wurde, geht es nun mit 5 Cent im Preiskampf weiter. Wie alle anderen Tarife von GTCom wird auch GALERIAmobil im Netz von E-Plus realisiert. Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos und SMS in alle nationalen Netze kosten 10 Cent/160 Zeichen. Optional kann eine Community-SMS-Flatrate für 4,99 Euro/30 Tage gebucht werden, bei der alle SMS zu Teilnehmern von GTCom kostenlos sind. Für 12,99 Euro/30 Tage kann die von GTCom übliche Kombinationsflatrate gebucht werden, welche kostenfreie Gespräche ins deutsche Festnetz und zu Teilnehmern von GTCom ermöglicht. Als Datenoptionen gibt es das 1-GB-Datenpaket für 9,99 Euro/30 Tage (nach dem Überschreiten des Freivolumens wird mit dem Standardtarif von 24 Cent/Megabyte abgerechnet) und eine DatenFlat für 19,99 Euro/30 Tage, welche nach 5 Gigabyte auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Der Abrechnungstakt liegt kontinuierlich bei 100 Kilobyte. Gespräche ins Festnetz des EU-Auslands sowie nach Kanada und in die Vereinigten Staaten von Amerika kosten 49 Cent/Minute. In alle anderen ausländischen Netze zahlen Kunden 99 Cent/Minute. Für eingehende Rufnummernmitnahme werden derzeit 25 Euro Bonusguthaben zugesichert. Erstellt: 03.10.2012 | 17:47 Uhr - Autor: Hausmeister; Quelle: GALERIAmobil Preisliste und http://www.galeria-mobil.de

LogoAldi.jpg
ALDI TALK erweitert Internet-Flatrate-Angebot und führt eine Quasi-Flatrate ein

Der von ALDI und E-Plus vertriebene Mobilfunkdiscounter ALDI TALK erweiterte Mitte Mai sein Tarifportfolio um zwei Internet-Flatrates. Die bisherige Internet-Flatrate, welche nach 500 Megabyte auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird, heißt nun Internet-Flatrate M und kostet jetzt 6,99 Euro/30 Tage. Somit ist diese 1 Euro günstiger geworden. Hinzugekommen ist eine Internet-Flatrate S, welche für 3,99 Euro/30 Tage 150 Megabyte Freivolumen bis zur Drosselung beinhaltet. Für Kunden mit höherem Datenverkehr gibt es die neue Internet-Flatrate L für 9,99 Euro/30 Tage. Diese wird erst nach 1,5 Gigabyte gedrosselt. Einen Monat später sorgte ALDI TALK für eine Sensation auf dem Prepaidmarkt. Mit der ALL IN 2000 Option startete man die erste Quasi-Flatrate im deutschen Prepaid-Mobilfunkmarkt. Diese kostet 19,99 Euro/30 Tage und verlängert sich automatisch. Darin enthalten ist eine Internet-Flatrate mit 500 Megabyte Freivolumen bis zur Drosselung auf GPRS-Geschwindigkeit. Unbegrenzte Telefonie und SMS zu Kunden der ALDI TALK Community und wie im Namen enthalten 2000 Freieinheiten (SMS und/oder Minuten) in alle deutschen Netze (ausgenommen Sondernummern). Erstellt: 03.10.2012 | 14:41 Uhr - Autor: Hausmeister; Quellen: teltarif.de Artikel zu den Internet-Optionen und teltarif.de Artikel zur ALDI TALK 2000 Option

ATUTalk.jpg
Prepaid-Wiki Exklusiv: A.T.U talk bietet neuen 6-Cent-Tarif an. Außerdem neue SmartphoneFlat Option

Der über die Marke A.T.U vertriebene und bisher für seine günstige Abrechnung (1 Cent/Minute von Community-Gesprächen bekannte Tarif von GTCom im Netz von E-Plus änderte im September seine Tarifstruktur. Bestandskunden können alte Konditionen beibehalten oder sich in den neuen Tarif umstellen lassen. Bezahlte der Kunde bisher 11 Cent/Minute ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze, so werden nun 6 Cent je Minute berechnet. Gespräche unter A.T.U tak Kunden werden aber auch mit 6 statt bisher 1 Cent/Minute abgerechnet. Die Abfrage der Mailbox bleibt kostenlos und SMS in alle deutschen Netze kosten weiterhin 10 Cent je 160 Zeichen. Neben der SMS-Community-Flat für 4,99 Euro/30 Tage, dem 1-GB-Datenpaket und der Kombi-Flatrate aus Community- und Festnetzflatrate für 12,99 Euro/30 Tage kann ab sofort die SmartphoneFlat für 7,99 Euro/30 Tage hinzugebucht werden. Diese ermöglicht die Nutzung des Internets ohne Aufpreis und wird nach einem Übertragungsvolumen von 500 Megabyte auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Der Abrechnungstakt beträgt 100 kB. Da sich die Option nicht automatisch verlängert kann man auch zwei längere Laufzeiten von 90 oder 180 Tagen auswählen, bei denen das Freivolumen alle 30 Tage neu gewährt wird. Die preisliche Einsparung bei längerer Laufzeit ist allerdings minimal. Es erspart lediglich den Aufwand einer Neubuchung und einer eventuellen Abrechnung von 23,9 Cent/Megabyte nach Ablauf der Flatrate. Derzeit gibt es für die eingehende Rufnummernportierung ein Bonusguthaben von 25 Euro. Erstellt: 03.10.2012 | 12:44 Uhr - Autor: Hausmeister; Quelle: A.T.U talk Preisliste und http://www.atu-talk.de


zum News Archiv September 2012 News Archiv November 2012