News Archiv April 2008

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Gratis Festnetzflatrate bei Tchibofon für Neukunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immer wieder macht der Discounter Tchibofon mit attraktiven Aktionsangeboten auf sich aufmerksam. Das aktuellste Willkommensgeschenk für Neukunden ist eine kostenlose Flatrate in das deutsche Festnetz für die ersten drei Monate. Diese ist beim Erwerb einer Prepaidkarte - egal ob mit Handy oder einzeln - bereits aktiv. Nach drei Monaten können sich die Kunden dann entscheiden, ob sie die Flatrate weiternutzen oder wieder abbestellen möchten. Dazu erhalten Sie 10 Tage vor Ende des Gratiszeitraumes eine Erinnerungs-SMS. (Autor: Siemenshandyfan)

"Begrüßungsgeld" bei solomo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 22. April bis 5. Mai lohnt sich die Rufnummernportierung zum Anbieter solomo ganz besonders: Neukunden, die in diesem Zeitraum Ihre Nummer zu solomo mitnehmen, erhalten als Willkommensgeschenk zusätzliche 10,- € Startguthaben geschenkt. Die Gutschrift erfolgt nach erfolgter Portierung. Gleichzeitig wird im Aktionszeitraum die Prämie im Programm "Kunden werben Kunden" verdoppelt: Werber und Geworbener erhalten jeweils 10,- € statt der sonst üblichen 5,- €. (Autor: Siemenshandyfan)

T-Mobile: MyFaves künftig auch für Xtra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei neue Xtra-Optionen gibt es ab 1. Mai bei T-Mobile: Xtra MyFaves sowie Xtra MyFaves SMS. Mit der ersten Option sind die fünf wichtigsten Rufnummern im Festznetz oder dem Netz von T-Mobile ab der zweiten Minute kostenlos: Wie schon von der Tarifoption Xtra-Nonstop bekannt, wird nur die erste Gesprächsminute mit 29 Cent berechnet. Xtra MyFaves SMS richtet sich an SMS-Vielschreiber: Bei einen monatlichen Optionspreis von 49 Cent kostet der Versand von Kurzmitteilungen zu den fünf Wahlnummern nur 5 Cent pro SMS. (Autor: Siemenshandyfan)

Tchibofon ab sofort auch mit Minuten- und SMS-Paketen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab sofort gibt es beim Discounter Tchibofon zusätzlich zu den beiden bereits erhältlichen Flatrates für Community und Festnetz auch drei Minuten- bzw. SMS-Pakete zur Buchung. Zur Wahl stehen 50 oder 100 Gesprächsminuten in alle Netze (außer Tchibofon zu Tchibofon) für 4,95 € bzw. 9,95 €. Ebenfalls 4,95 € kostet die Buchung des SMS-Paketes mit einem Inklusivkontingent von 50 SMS. Die Pakete gelten jeweils für einen Monat und verlängern sich nach Buchung automatisch, wenn nicht vom monatlichen Kündigungsrecht gebrauch gemacht wird oder das Guthaben auf der Prepaidkarte zur Fortführung nicht mehr ausreicht. Alle Pakete lassen sich nach Angaben von Tchibofon auch miteinander kombinieren. (Autor: Siemenshandyfan)

Optionen per Aufladekarte bei O2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Neuerung wird ab 21. April in den Shops von O2 zu finden sein. Ähnlich wie bereits bei Vodafone mit den "MyCards" können Tarifoptionen wie beispielsweise die Handy-Flatrate als vorausbezahlte Rubbelkarte erworben und dann bei Bedarf aufgebucht werden. Dazu wird einfach analog zur LOOP-Up-Guthabenkarte ein Code über die Kurzwahl 5667 eingegeben und die entsprechende Option aufgebucht. Bei O2 nennen sich diese Karten "Pack-to-Go" und sie sind für die Handyflatrate (20 €), Weekendflatrate (5 €) sowie verschiedene SMS-Packs erhältlich. Einen Nachteil hat die damit gewonnene Flexibilität allerdings: Auf diese Art aufgebuchte Optionen bzw. der rechnerische Gegenwert wird nicht bei der Gutschrift von Bonusguthaben berücksichtigt. (Quelle:Teltarif /Autor: Siemenshandyfan)

VIVA senkt ebenfalls Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Anbieter VIVA senkt analog zu schwarzfunk ebenfalls seine Verbindungspreise. So kosten ab sofort SMS innerhalb von VIVA 4 Cent. In andere Netze werden pro SMS 8 Cent berechnet. Auch die Minutenpreise für Sprachtelefonie werden günstiger: Innerhalb von VIVA sind ebenfalls nur 4 Cent zu zahlen. Anrufe in das Festnetz und zu anderen deutschen Mobilfunknetzen kosten künftig 18 Cent. Verschlechtert hat sich dabei leider auch hier die Taktung analog zu schwarzfunk: Wurde bislang nach der ersten Minute sekundengenau abgerechnet, gilt ab sofort auch bei VIVA der Minutentakt (60/60). Die Tarifumstellung ist bei allen Kunden - egal ob Neu- oder Bestandskunden automatisch wirksam. (Autor: Siemenshandyfan)

solomo senkt Minutenpreise in die Mobilfunknetze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Anbieter solomo senkt mit sofortiger Wirkung seine Minutenpreise für Anrufe in andere deutsche Mobilfunknetze. Wie der Anbieter meldet, sinkt der Preis von bisher 14 Cent auf 12 Cent pro Gesprächsminute. Dabei wird nur die erste Minute vollständig berechnet, ab der zweiten Gesprächsminute erfolgt die Abrechnung sekundengenau (60/1). Die übrigen Preise bleiben wie bisher bestehen. Von der Preisänderung profitieren automatisch alle Nutzer der Prepaidkarte. solomo realisiert sein Angebot im Netz des virtuellen Netzbetreibers vistream. (Autor: Siemenshandyfan)

simply: 3 Monate Gratis Festnetzflat für Neukunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dass simply immer wieder für neue Überraschungsaktionen gut ist, das dürfte den aufmerksamen Beobachtern nicht entgangen sein. Das neueste Angebot richtet sich an Neukunden, die sich für eine Prepaidkarte im Tarif simply partner entscheiden. Diese bekommen die Flatrate für unbegrenzte kostenlose Telefonate in das deutsche Festnetz die ersten drei Monate gratis. Im vierten Monat wird die Flatrate dann automatisch deaktiviert, wenn der Kunde die ab dann kostenpflichtige Option nicht aktiv bucht. Nach Angaben von simply gilt die Aktion parallel zu den bisherigen Sonderaktionen und "nur für kurze Zeit". (Autor: Siemenshandyfan)

callmobile startet neuen Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit heute ist beim Anbieter callmobile ein neuer Tarif buchbar, der parallel zum bisherigen Preismodell "clever3" angeboten wird. "clever9" nennt sich die Tarifvariante und deutet damit schon die wesentlichen Tarifmerkmale an: 9 Cent pro Gesprächsminute in alle Netze sowie 9 Cent pro SMS - also ein Angebot in Anlehnung an die 9-Cent-Tarife der Mitbewerber. Neukunden können sich ab sofort bei Vertragsabschluss zwischen den beiden Tarifen von callmobile entscheiden. Für Bestandskunden gibt es eine Wechselmöglichkeit. Diese ist allerdings mit 7,95 € verhältnismäßig teuer. Zum Vergleich: Bei blau oder simyo werden lediglich 5,- € für einen Tarifumstieg berechnet. (Autor: Siemenshandyfan)

CallYa OpenEnd Talk&SMS: Nur 100 SMS inklusive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie gestern schon in den News zu lesen war, bietet Vodafone mit dem neuen CallYa OpenEnd Talk&SMS auch SMS im eigenen Netz zum Tagespreis von 29 Cent an. Nach einigen Verwirrungen um den neuen Tarif (auch im Prepaid-Wiki wurde die Meldung mehrfach geändert) scheint nun klar zu sein, dass sich die Quasi-SMS-Flatrate jeweils nur auf 101 SMS pro Tag bezieht. Werden mehr als 101 SMS verschickt, so kosten alle weiteren Kurznachrichten dann 19 Cent pro SMS für den Rest des Tages. Die Pressemeldung von Vodafone war dahingehend leider etwas unglücklich formuliert. (Autor: Siemenshandyfan)

PLUSKOM bietet auch Einheitstarif für 9 Cent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der blau-Ableger PLUSKOM hatte bisher nur den alten Klassiktarif von blau unter einem eigenen Tarifnamen im Angebot. Jetzt erweitert der Anbieter sein Tarifportfolio und übernimmt auch den 9-Cent-Einheitstarif unter dem Anbieternamen PLUSKOM. Damit können Neukunden auch hier künftig zwischen dem Klassiktarif (mit optionaler Festnetzflatrate) oder dem neuen Einheitstarif wählen, wie dies bei blau schon länger möglich ist. Vermarktet wird der Tarif in allen Plus-Filialen sowie Online unter www.plus-kom.de. Nebenbei wurde das Startguthaben fast unbemerkt angehoben und der Startpaketpreis gesenkt: Für 5,- € erhalten Käufer beide Tarifvarianten mit einem Startguthaben von 5,- €, so dass die Karte rechnerisch kostenlos zu erwerben ist. (Autor: Siemenshandyfan)

Neue Konditionen bei CallYa OpenEnd: Preiswerter + SMS inklusive (Update)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigentlich war am 1. April die Befristung für den Tarif OpenEnd abgelaufen und bislang hatte Vodafone keine Verlängerung angekündigt. Nun überraschte der Netzbetreiber mit einer neuen Variante des beliebten Tarifes: "CallYa OpenEnd Talk&SMS". Im neuen OpenEnd kostet die 1. Gesprächsminute zu Vodafone und in das deutsche Festnetz nun nur noch 29 Cent statt bisher 39 Cent. Damit hat Vodafone die Konditionen dem Konkurrenten T-Mobile gegenüber angeglichen, der mit der Variante Nonstop ein ähnliches Angebot am Markt hat. Neu ist allerdings die Ausdehnung der OpenEnd-Idee auf SMS. So kostet nur die erste netzinterne SMS 29 Cent, alle weiteren SMS im Vodafone-Netz sind hingegen für den Rest des Tages kostenlos. Der Preis für CallYa OpenEnd bleibt wie bisher bei 1,50 € je Kalendermonat. Die alte Version des Tarifes CallYa OpenEnd ist ab sofort nicht mehr buchbar. Neu- und Bestandskunden können kostenlos in die neue Variante wechseln. Gültig und buchbar ist der Tarif ab Donnerstag, 3.4.2008. (Autor: Siemenshandyfan)

Preissenkung bei schwarzfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 15. April senkt der Discounter schwarzfunk seine Tarifpreise. Nach Berichten des Online-Magazines teltarif.de kosten SMS und Gespräche zu anderen schwarfunk-Nutzern ab diesem Datum 4 Cent pro SMS bzw. Minute statt bisher 5 Cent. Auch Gespräche und SMS in andere deutsche Netz werden günstiger. Der SMS-Preis sinkt hier auf 8 Cent (zuvor 9 Cent) und die Gesprächsminute kostet 18 Cent statt bisher 25 Cent. Negative Änderungen gibt es bezüglich der Taktung: Künftig wird im ungünstigen Minutentakt anstatt wie bisher im 60/1-Takt abgerechnet. (Autor: Siemenshandyfan)

zum News Archiv März 2008 News Archiv Mai 2008