Diskussion:Congstar

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

AGB mit unzulässigen Klauseln[Quelltext bearbeiten]

--Just Me (Diskussion) 18:49, 1. Okt. 2013 (CEST) Ist dieser Hinweis im Wiki überhaupt noch aktuell? Ich meine die aktuelle AGB sind von 2013. Außerdem führen die entsprechenden Links nur noch zur Startseite der Verbraucherzentrale. Scheinen also nicht mehr aktuell zu sein. Sollen wir den Hinweis löschen?

Ref-Links[Quelltext bearbeiten]

--Just Me (Diskussion) 19:00, 24. Sep. 2013 (CEST) Die Ref-Links für die Smart-Tarife führen zu den Postpaid-Tarifen, NICHT zu den Prepaid-Tarifen. Das sollte man schon ändern, sonst bestellt ein nichtsahnender User hinterher noch etwas, was er gar nicht wollte. --Admin (Diskussion) 21:56, 24. Sep. 2013 (CEST) Verflixt, du hast recht. Danke für den Hinweis, ich habe es geändert. Leider kommt man da mit den ganzen Werbelinks schnell durcheinander..

Echtes Prepaid[Quelltext bearbeiten]

Ist das wirklich ECHTES PREPAID? Ich verstehe die Sätze auf der Congstar Seite anders. https://www.congstar.de/-/de_DE/dynamic/order/checkout/step2_check.html

Zahlung der monatlichen Rechnungsbeträge Bei congstar bezahlen Sie Ihre Rechnung bequem per Lastschrift. Bitte beachten Sie, dass der Kontoinhaber der Vertragspartner sein muss. Hiermit ermächtige ich die congstar GmbH widerruflich, alle fälligen Beträge zu Lasten meines angegebenen Kontos durch Lastschrift einzuziehen.

--DrSeehas 08:05, 16. Jun. 2009 (CEST) Ja, congstar Prepaid ist echtes Prepaid.
Die von dir zitierten Sätze beziehen sich auf congstar Postpaid. Man sollte schon das Entsprechende bestellen!
--Solomotester 18:19, 16. Jun. 2009 (CEST) Ok, mit dem kompletten Angebot von Congstar kenne ich mich nicht aus, aber wenn ich mir das Online-Angebot anschaue, und den congstar 9 Cent Tarif wähle, steht bei der "Anmeldung" Zahlung der monatlichen Rechnungsbeträge. Monatliche Rechnungsbeträge sehe ich nicht als Echtes Prepaid. In der definition von echtem Prepaid steht ja auch, dass das Verfahren ähnlich einen Münzfernsprecher ähnelt. Ich lade mein Guthaben auf (bzw. nehme Münzen in die Hand und werfe sie ein) und dann kann ich Telefonieren. Wenn Congstar nun hingeht und einfach jeden Monat mein Guthaben aufläd (vgl. ich werde gezwungen jeden Monat mehr Geld in die Hand zu nehmen) ist das für mich persönlich kein echtes Prepaid. Selbst wenn die Option besteht, dass ich mein prepaid Guthaben wieder zurück auf mein Bankkonto transferieren (vgl. das Geld in meiner Hand wieder in meinen Geldbeutel/Bankkonto stecke) kann, ist das für mich nur unnötiger Stress, und damit wird man ja auch dazu animiert, sein Guthaben zu Nutzen, und mehr zu telefonieren. Wenn diese monatlichen Zahlungen auch nur optional sind, dann ist das nicht ersichtlich aus dem Online-Angebot, und schreckt zumindest mich persönlich davon ab, dort Kunde zu werden. Vielleicht ist es ja auch nur eine unglückliche Formulierung auf der Congstar Seite. Z.b. bei Solomon ist es so, dass man eine automatische Aufladung seines Gesprächsguthaben vornehmen lassen kann, wenn das Gesprächsguthaben unter einen bestimmten Betrag fällt. Z.b. bei weniger als 10 Euro Guthaben, kann man 5 Euro automatisch aufbuchen lassen. Per Kreditkarte kann man das alles Online einrichten, wenn man per Lastschrift buchen lassen will, muss man ein Formular ausfüllen und per Post hinschicken. Das ist für mich viel bequemer und mit etwas mehr Kostenkontrolle verbunden.
--DrSeehas 18:51, 16. Jun. 2009 (CEST) Ich habe oben schon mal geschrieben: Man sollte schon das Entsprechende bestellen! D.h., wenn man einen echten Prepaid-Tarif bestellen will, dann sollte man auch Prepaid wählen und nicht den Postpaid-Tarif "9 Cent Tarif"! Der Rest erübrigt sich somit.

Vermarktung[Quelltext bearbeiten]

--Hausmeister 21:53, 3. Mär. 2009 (CET) Kann jemand bezeugen, dass congstar im Netto vertrieben wird? In dem Netto, wo ich einkaufe, habe ich noch keine Karten von congstar gesehen.

HSDPA[Quelltext bearbeiten]

--Just Me 21:13, 18. Jan. 2009 (CET) Funktioniert wirklich HSDPA mit Congstar so wie es die Tabelle anzeigt? Ich dachte immer mehr als UMTS ist bei T-Mobile Prepaid nicht erlaubt bzw. die Karten werden halt gedrosselt.

--Connor 21:33, 28. Jan. 2009 (CET) Es geht definitiv. Besitze selbst eine Congstar Prepaid-Karte und bin *gerade jetzt* über HSDPA eingebucht. War selbst überrascht davon, daß es funktioniert. Auf telefon-treff.de berichten auch andere User davon, daß HSDPA bei ihnen mit Congstar Prepaid funktioniert. Ich habe zwar keinen Geschwindigkeitstest gemacht, mir ist jedoch nach der Umstellung von UMTS auf HSDPA ein *deutlicher* Geschwindigkeitszuwachs aufgefallen, deshalb gehe ich davon aus, das Congstar da auch nichts drosselt. Warum auch, sie kriegen ja 35 Cent für jedes MB. ;-)

--Just Me 17:28, 3. Feb. 2009 (CET) Nur weil HSPDA vom Handy angezeigt wird heißt das noch lange nicht, dass es auch mit der Geschwindigkeit funktioniert. Wenn du keinen Speedtest gemacht hast ist es nur geraten von dir, dass HSDPA wirklich funktioniert. Und es ist ja nicht Congstar welche den Speed drosseln sondern T-Mobile selber. Soweit ich weiß sind alle Prepaidkarten im T-Mobile Netz, mit Ausnahme von Web 'n' Walk Dayflat, auf UMTS Speed gedrosselt. Wenn es geändert wurde um so besser aber im Congstar Forum sagen die Mods auch, dass mit normales UMTS funktioniert.

--Connor 21:22, 3. Feb. 2009 (CET) Weniger geraten, als mit 19 Jahren Online-Erfahrung professionell geschätzt. :-p Ich traue mir zu, auch ohne Speedtest den ca. zehnfachen Geschwindigkeitsunterschied zwischen UMTS und HSDPA beim normalen Surfen zu "bemerken" und bleibe dabei, HSDPA funktioniert mit Congstar Prepaid.

--Just Me 00:21, 4. Feb. 2009 (CET) Hmmm dann müsste es ja auch mit anderen T-Mobile Prepaidanbietern funktionieren ich denke nicht, dass T-Mobile da für Congstar eine Ausnahme macht. Nur leider habe ich keine zum Testen :D

--DrSeehas 09:11, 4. Feb. 2009 (CET) Da kann ja ich helfen: Ich habe PENNYMOBIL, Xtra, congstar, callmobile clevertoGo, ein Nokia 6120c und einen Huawei E176-USB-Stick. Sag mir, was ich machen soll. Auf der callmobile clevertoGo ist allerdings kein Guthaben mehr drauf und bei Xtra sind die Datenkosten sehr hoch.
--Just Me 00:00, 6. Feb. 2009 (CET) Tja gute Frage nächste Frage. Ich habe noch keinen Speedtest mit UMTS gemacht da ich mobiles Internet nicht nutze da ich kein Handy habe mit dem es Spaß machen würde. Ich denke man verbindet das Handy mit dem PC oder nutzt einen USB UMTS Stick und ruft dann eine der Speedtestseiten auf oder lädt eine etwas größere Datei runter und sieht wie schnell der Download ist.

Anbieterkennung[Quelltext bearbeiten]

--TAXI 03:01, 29. Aug. 2008 (CEST) Darf ich fragen wieso die Nummer 0800 5001616 rausgenommen wurde?

--DrSeehas 11:42, 29. Aug. 2008 (CEST) ??? Steht doch drin: da nur DSL-Hotline. Kannst du nicht lesen?

--TAXI 09:25, 30. Aug. 2008 (CEST) Musst du gleich beleidigend werden weil ein neuling eine frage hat? - guter umgangston scheint dir manchmal fremd zu sein. Aber egal, wo genau steht das denn "drin"? bzw. hat da schon mal jemand selbst angerufen? ich ja - ohne probleme trotz frage zum prepaid angebot.

--Admin 09:30, 30. Aug. 2008 (CEST) Wenn du bestätigen kannst, dass man problemlos Anfragen zu Prepaid stellen kann, dann gehört die Nummer natürlich in die Anbieterkennung! Es war nur so, dass der Hinweis darauf, dass es eine reine DSL-Hotline ist, natürlich zur Löschung geführt hat. Ist also ein Erreichen des Prepaidteams mit dieser Nummer doch problemlos möglich, dann sollte diese natürlich wieder rein (ggf. mit kurzer "Sternchen"-Anmerkung. Bye, Mike

--DrSeehas 09:44, 30. Aug. 2008 (CEST) Sorry, so bin ich manchmal...
Oben auf "Versionen/Autoren" clicken.
In der dann erscheinenden Liste steht unter 2008-08-28 22:06:20 Uhr: "Hotline: 0800 entfernt, da nur DSL-Hotline".
Die Frage hättest du dir also selbst beantworten können anstatt...
Mich nerven Poster, die anstatt erst selbst zu lesen lieber alles mit unnötigen Fragen vollmüllen...

Aktionslink[Quelltext bearbeiten]

--TAXI 05:52, 12. Aug. 2008 (CEST) Der erste Aktionslink (http://mp-success.com/mpa/wm/000350/?partner=burda-pp&r=65155807946931&lid=18094) trägt ja eine ziemlich offensichtliche ref-ID, ist bekannt wem diese gehört? man könnte den link nämlich auch einfach auf http://mp-success.com/mpa/wm/000350/?partner=congstar oder (noch "schicker") http://mp-success.com/mpa/wm/000350/?partner=prepaid-wiki ändern (mp-success akzeptiert fast alles in der partner variable)

Datenpreis[Quelltext bearbeiten]

--Just Me 18:06, 5. Jul. 2008 (CEST) Neue Preisliste wieder alter Datenpreis? Hat der Praktikant die Liste erstellt oder sind es jetzt wirklich wieder 49 Cent?

--DrSeehas 18:33, 5. Jul. 2008 (CEST) Ich werde das mal beobachten. Da ich aber nicht sinnlos Geld verprassen will, wird es eine Weile dauern.

--DrSeehas 16:13, 6. Jul. 2008 (CEST) Mir wurden für ca. 330 kB 17 ct abgezogen, was eindeutig 49 ct/MB entspricht.

--DrSeehas 16:52, 7. Jul. 2008 (CEST) Hast du dafür irgendeinen Beleg? In der neuesten Preisliste vom 2008-07-04 steht folgende Fußnote 2: "Die Abrechnung erfolgt im 10-KB-Datenblock. Am Ende jeder Verbindung, mindestens jedoch um 24:00 Uhr, wird auf den begonnenen Datenblock aufgerundet."

--mpp2008 09:00, 8. Jul. 2008 (CEST) Hast recht, dafür ist der Datenpreis jetzt nicht mehr befristet, laut neuer Preisliste! Heilloses Chaos bei Congstar, was die Veröffentlichung von Tarifänderungen betrifft (Praktikant?).

--Just Me 21:40, 24. Jul. 2008 (CEST) Wieder eine neue Preisliste diesmal wieder 35 Cent befristet bis 31.12.08. Mal sehen ob es diesmal wirklich 35 Cent sind :)

Inoffizielle Aufladung per Cash & Go in Banken[Quelltext bearbeiten]

--Skater 17:12, 12. Jan. 2008 (CET) Die problemlose Aufladung am Bankautomaten mit Funktion "Handy aufladen" wurde eingefügt aufgrund eines Erfahrungsberichtes im Mobilfunkforum. Jener Bericht spricht zwar von Onlinebanking, aber das (Abbuchungs-)Verfahren ist dasselbe. Wenn 15 EUR vom Online-Bankkonto abgebucht werden und als GH verfügbar sind, dann sind es auch 15 EUR, die man am Automaten selbst anfordert!

Eventuell sollte die Aufladung per Bankomat noch als (ohne Gewähr) gekennzeichnet werden? In die Zwischenüberschrift Inoff. Aufl.mögl. wurde ich es nicht stecken - es bläht das Inhaltsverzeichnis unnötig auf.

--Skater 14:20, 21. Jan. 2008 (CET) Inzwischen wurde die Aufladung am Bankautomaten durch eine zweite Quelle bestätigt. (T-Mobile auswählen, 2x Nr. eingeben und bestätigen). Die Information kann also als gesichert gelten.

Xtra-Cash-Karte (inoffiziell)[Quelltext bearbeiten]

--Skater 17:26, 12. Jan. 2008 (CET) Laut TT soll auch eine Rubbelkarte von Xtra das Congstar-Guthaben aufladen. Diese inoffizielle Aufbuchungsmethode wird beschrieben in diesem Beitrag bei TT. Deshalb sollte das auch unter "Inoff. Auflademögl." genannt werden.

flatrate[Quelltext bearbeiten]

zur sicherheit: kann man mit einer d1 flatrate kostenlos zu congstar telefonieren? im artikel steht nichts und die übersicht finde ich nicht eindeutig. von d1 gibt es auch eine Vollzeitflatrate, die ist nicht in der flatrate übersicht zu finden (weil nicht prepaid). verhält sich wohl aber wie die Teilzeitflatrate.

...warum wird eigentlich mein benutzername nicht angezeigt :-(

--Admin 19:57, 18. Jan. 2008 (CET) Benutzernamen anzeigen durch klick auf den Button oben im Editor (2. vr. - Deine Signatur mit Zeitstempel). Bei der Flat zu Congstar bin ich selber ehrlich gesagt auch überfragt. Du hast schon recht, was nicht Prepaid ist, wird auch in der Übersicht nicht mit angezeigt. Aber da habe ich wirklich keinen blassen Schimmer...normal sollte das abgedeckt sein, aber genaues kann ich echt dazu nicht sagen. Vielleicht weiss ja ein anderes Mitglied mehr darüber???

--Skater 20:36, 18. Jan. 2008 (CET) Congstar-Nummern funken im D1-Netz und sind für "Max" kostenlos erreichbar.

--Admin 21:50, 18. Jan. 2008 (CET) Danke, Skater. Hatte ich mir schon gedacht...

Aufladung[Quelltext bearbeiten]

...entweder über direkte Kartenaufladung oder wie gewohnt per Cash-Code über die *101*cash-code#

was heißt denn: über direkte Kartenaufladung??? unter 22011 wird mir gesagt, das ich mich für das lastschriftverfahren anmelden müsse.

gibt es denn keine andere (telefonische) möglichkeit außer *101*cash-code# welche ohne lastschrift möglich ist?

--Admin 12:46, 19. Jan. 2008 (CET) Direkte Kartenaufladnung (sog. Cash and Go) bedeutet: ich gebe meinen Betrag an (z.b bei Verivox) dazu meine Zahldaten (z.B. Kreditkarte) und die enstprechende Rufnummer an. Nach Abschluss der Bestellung wird dann der gekaufte Betrag direkt und ohne weiteres Zutun auf die betreffende Karte gebucht und ist innerhalb weniger Sekunden nutzbar. Eine händische Eingabe eines Cash-Codes entfällt bei dieser Variante. Das ganze kann man bei den genannten Anbietern direkt über das Internet abwicklen. Als Beispiele seien der schon erwähnte Anbieter Verivox und Speedload genannt.

Um bei Congstar über die 22011 aufzuladen muß man sich erst frei schalten. Man muß eine Legitimationsüberweisung auf das Congstar Konto tätigen in höe von 15€. Auch wer per SMS aufladen will muß dieses durchführen. Diese Legitimationsüberweisung wird unter ( meincongstar in Punkt Aufladen erklärt.)

Servicenummern[Quelltext bearbeiten]

gibt es denn keine andere (telefonische) möglichkeit außer *101*cash-code# welche ohne lastschrift möglich ist?

unter 'Kontoservice 95 77' kann man die gültigkeit abfragen und guthaben aufladen.

Offizielle Auflademöglichkeiten[Quelltext bearbeiten]

Aufladung von 15,-€ oder 30,-€ an den Kassen aller Märkte der Ketten Real, Extra sowie an ausgewählten Tankstellen und Kiosken (zu erkennen an dem congstar Auflade-Sticker) - entweder über direkte Kartenaufladung oder wie gewohnt per Cash-Code über die *101*cash-code#

der absatz ist sprachlich (aufladung an den Kassen???)und inhaltlich (information, dass man auch über den Kontoservice 95 77 - 2 aufladen kann fehlt) verunglückt.

diese beiden verfahren sind ohne bankdaten möglich.

das verfahren der 'direkten Kartenaufladung' (bankdaten erforderlich?!)wird nicht erläutert. congstar kann man im gegensatz zu fonic auch ohne girokonto nutzen.

--Skater 14:45, 21. Jan. 2008 (CET) Den Absatz habe ich wie gewünscht verändert. Dadurch fiel auch das Wort Sticker dem deutschen Begriff "Aufkleber" zum Opfer. Die telefonische Aufladung per 9577 und "2" im Menü wurde eingearbeitet; auch in der Tabelle mit den Servicefunktionen.

Für eine Erläuterung bei "direkter Kartenaufladung" empfehle ich eine Unterseite! Diese direkte Kartenaufladung würde ich Congstar Direktaufladung nennen. Wenn Du auf diesen (roten) Link klickst und Inhalte eingibst und bestätigst, wird eine neue Seite angelegt. Diese neue Seite kann man dann verlinken: im Abschnitt "Off. Aufladg." werden zB die Worte direkte Kartenaufladung unterlegt mit einem Verweis: direkte Kartenaufladung :-) (also Doppelklammer, exakte Seitenbezeichnung, vertikale Linie (ALT+<) ohne (!) Leerzeichen,beliebiger gewünschter Verweis-Text)

oder einfach mal BEARBEITEN anklicken ;)

Bonitätsprüfung[Quelltext bearbeiten]

--DrSeehas 15:26, 20. Sep. 2008 (CEST) Ich bitte um einen Beweis, dass eine Schufa-Abfrage gemacht wurde.
Ich kann beweisen, dass zumindest in meinem Fall KEINE Schufa-Anfrage gemacht wurde. Sollte ein Beweis für eine Schufa-Anfrage nicht bis zum 22.9.08 18:00 Uhr vorliegen, werde ich die letzte Änderung rückgängig machen.

Niemand wird beweisen können, was Congstar im speziellen Einzelfall macht oder nicht macht (jetzt und in Zukunft). Nur weil bei einem in der Vergangenheit keine Abfrage gemacht wurde heisst das ja noch nicht, dass bei jemand anderem auch keine Abfrage gemacht wird. Daher würde ich mir im Artikel eine Relativierung wünschen à la "werden zumindest bei der Schufa derzeit wohl regelmässig keine Abfragen gemacht" oder sowas. ²o² 16:15, 26. Sep. 2008 (CEST)

--DrSeehas 17:28, 26. Sep. 2008 (CEST) Mit der Relativierung bin ich einverstanden. Nicht jedoch damit, dass niemand beweisen kann, was congstar mit der Schufa macht. Wenn ich mich recht erinnere, werden Anfragen bei der Schufa ein Jahr lang gespeichert. Und bei mir steht nichts von congstar drin. Jeder kann sich seine Schufa-Einträge anschauen. Bisher hat sich niemand bei mir germeldet, der eine Anfrage von congstar in seiner Schufa stehen hat. Warum sollte congstar da Unterschiede bei seinen Kunden machen?
Habe es mal umformuliert. ²o² 22:21, 6. Okt. 2008 (CEST)

--Skater 22:39, 6. Okt. 2008 (CEST) Leider ist die neue Formulierung mißglückt. "Zumindest bei der Schufa werden allerdings bisher offensichtlich keine Anfragen gemacht." allerdings ... bisher ... offensichtlich ... aber eventuell ja doch?! Da keine Aussage über eine Tatsache getroffen werden kann (auch nicht mit 3 Einschränkungen), muß der Satz in einen anderen Kontext. In die Möglichkeitsform - so jedenfalls n.m.M.! "Ob Congstar-Interessenten einer Schufa-Anfrage unterzogen werden, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Bisher gibt es keine Anhaltspunkte für Schufa-Anfragen bei Neubestellung." Wenn die Formulierung hauptsächlich Zustimmung finden sollte, sollte dieser Passus verwendet werden. So lautet jedenfalls mein Vorschlag in die Runde. Guten Abend! skater

--DrSeehas 00:18, 7. Okt. 2008 (CEST) Wenn du die Einschränkung "bei Neubestellung" weglässt, bin ich einverstanden.
--Me too, ehe wir uns noch an dieser Kleinigkeit totdiskutieren... ;O) ²o² 14:53, 12. Okt. 2008 (CEST)
--Admin 17:07, 12. Okt. 2008 (CEST) Da kann ich dir nur zustimmen. Schließlich ist das Prepaid-Wiki kein juristisches Nachschlagewerk sondern soll Erfahrungen vermitteln. Und die sind nunmal derart, dass es im Moment keine Schufa-Abfragen bei Congstar gibt. Ergo sollte es auch so im Text stehen.

mp-succes.com Angebote[Quelltext bearbeiten]

Bisher wurden diese Angebote (z.b. in Verbindung mit Probeabbos von Zeitschriften) hier als Sonderkonditionen gelistet. Aus verschiedenen Gründen jedoch werden solche uneindeutigen Aktionen in Zukunft auf Prepaid-Wiki nicht mehr eingestellt. Zum einen ist nicht eindeutig klar (und über den Link erkennbar) ob und welche Karte hier als Beigabe mit verschenkt wird (z.b. Congstar Prepaid oder Postpaid). Zum anderen handelt es sich um keine offizielle und auch klar umschriebene Sonderaktion. Aus diesem Grund wurden die Links von der Hauptseite entfernt. Beispiele: es ist nur von einer Congstar Handykarte mit 10,-€ Guthaben die Rede. Das könnte sowohl Prepaid als auch Postpaid sein. Zudem ist der Erhalt der Karte an eine weitere Verpflichtung (Probeabo) gebunden. Dies zusammengenommen als Sonderaktion präsent auf der Hauptseite des Anbieters zu plazieren halte ich für unausgewogen. Beim letzten Angebot (Freundin) fehlt zudem der Hinweis auf eine Karte im Angebot generell. Wer sich dennoch für das beschriebene Angebot interessiert, erhält nachfolgend die entfernten Links zum überprüfen:

Aktuell gibt es einige Zeitschriften-Testabos, zu welchen man ein Geschenk (z.B. USB-Stick) sowie eine Gratis-Congstar-Karte mit 10 € Startguthaben bekommt.
Realisiert wird das Angebot über den Anbieter M-P Newmedia, welchen Redmania ebenso benutzte um Karten zu verschenken. Ob noch andere Firmen dahinter stehen (wie früher redmania), ist aktuell nicht bekannt.

Links:
http://mp-success.com/mpa/wm/000403/ ElleTM
http://mp-success.com/mpa/wm/000408/ AmicaTM
http://mp-success.com/mpa/wm/000411/ FreundinTM

Kartengültigkeit[Quelltext bearbeiten]

"Allerdings kündigt congstar per SMS Karten, die länger als 12 Monate nicht aufgeladen wurden. Eine Möglichkeit zum Widersprechen ist nicht gegeben."

Mir fehlt dazu die Fußnote. Habe auch nichts diesbezüglich in den AGBs gefunden.

Danke Q.

--CongstRicht

Die Aussage, dass es keine Möglichkeit zum Widersprechen gibt, stimmt definitiv nicht.
Es kann passieren, dass nach 12 Monaten eine SMS von Congstar kommt. Dies ist aber eine Droh-SMS. Entweder du lädst auf oder wir schalten dich in einem Monat ab. Durch die Aufladung kann man der Deaktivierung also definitiv entgehen.

flystar 21.10.2009: Hatte die Tage die Ehre, zu merken, dass ich irgendwann deaktiviert wurde. Hatte natürlich die SMS nicht lesen können, das Handy lag länger in der Schublade... Nach Anfrage über das Supportformular und höfliche Nachfrage hat man mir die Karte wieder freigeschaltet. Auf meine Frage, wo das im agb steht kam die Antwort:

Unter folgenden Link können Sie unter Punkt 13.2 den betreffenden Abschnitt einsehen.
http://cms.congstar.de/uploads/tx_templavoila/AGB_congstar_Prepaid.pdf
Wir freuen uns, Ihnen zu helfen.

Und tatsächlich, auf der vierten Seite steht es, man überliest es leicht. Leider ist das recht unkonkret, so dass man nicht die Frist bis zur nächsten Aufladung ausrechnen, und in seinen Kalender eintragen kann.

Tagesflat[Quelltext bearbeiten]

--Gorgeous 20:17, 10. Aug. 2010 (CEST) Es gibt leider keine Möglichkeit, die Tagesflat zu buchen. Man muss einen Internet-Stick kaufen, will man die Flat im Handy. Ich habe das mal unter Hinweise ergänzt. Siehe auch die FAQ, Mobiles Surfen: "Frage: Ich nutze bereits congstar Prepaid. Kann ich meine SIM-Karte in congstar Prepaid mit Internet-Flat ändern? Antwort: Leider ist eine Umstellung auf congstar Prepaid mit Internet-Flat nicht möglich. Falls Sie die Internet-Flat wünschen, so müssen Sie den congstar Prepaid Internet-Stick erwerben. Mit diesem erhalten Sie eine neue congstar Prepaid SIM-Karte mit Internet-Tagesflat. "

Datenabgleich mit der Telekom[Quelltext bearbeiten]

--Gorgeous 13:27, 13. Aug. 2010 (CEST)Congstar hat die Aktivierung ein wenig verändert. Während der Freischaltung muss man zustimmen, dass Kundendaten mit der Telekom abgeglichen werden. Ganz offensichtlich wird hier gegengeprüft, ob die jeweilige Person bereits einen Mobilfunkanschluss bei der Telekom hat. Als dann die Congstar-Prepaid-Karte aktiviert wurde, bekam ich auf mein Telekom-Handy eine SMS "Ihre Congstar-SIM ist freigeschaltet". Was soll man nun davon halten? Zwar einerseits sehr nett, aber wer keinen Tarif bei der Telekom hat, hat eventuell auch kein Interesse daran, dass neben Congstar auch der Mutterkonzern Telekom seine Daten hat.