O2 LOOP

Aus Prepaid-Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Tarif wurde vom 8. August 2012 bis zum 28. Februar 2017 angeboten. Eine kostenlose SIM gab es zuletzt ohne Unterbrechungen unter http://www.o2-freikarte.de. Der Tarif ist nach wie vor gültig (es ist kein Tarifwechsel zum Erhalt der zwei neuen Optionen Smart 1 GB oder All-In 1,5 GB erforderlich oder damit verbunden), allein hat sich am 1. März 2017 der Vermarktungsname geändert.

Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Telefonie Minutenpreis
In alle deutschen Netze
09 ct
Mailbox1
09 ct
Von Deutschland ins Ausland
ab 29 ct
Taktung
60/60 s
Servicerufnummern Minutenpreis
0180er-Verbindungen (außer 01806)
42 ct
01806 (Preis pro Anruf)
60 ct
Dienste pro SMS/MMS
SMS
09 ct
SMS ins Ausland
29 ct
SMS außerhalb der EU nach Deutschland
ab 69 ct
MMS
39 ct
Daten pro Kalendertag
Internet (Drosselung nach 30 Megabyte)
99 ct
Taktung
10 kb
Sonstiges
Guthaben Startpaket
1,00 €
Preis Startpaket2
kostenlos

1 Die Mailbox ist in der O2-Community-Flat der O2 LOOP-Karte oder deren (Freikarte, SMART-Optionen) Inklusiveinheiten nicht enthalten. Dies gilt auch für Anrufe zu allen Fremdmailboxen (z. B. 0176-3300000000 Dummy-Nummer, stellt aber eine kostenpflichtige Verbindung (Ansage) her).
2 bei Bestellung über www.o2-freikarte.de, im Handel teilweise für rund 10 € mit 5 € Startguthaben

Zusatzoptionen zum Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe hier, O2-Startseite im prepaid-wiki.

Roaming[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rufnummernmitnahme bei Wechsel von Vertrag (Postpaid) zu Loop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wechsel von einem Laufzeitvertrag bei o2 zu Prepaid (Loop) ist seit einiger Zeit (Stand: Januar, 2017) über Umwege möglich. Seit dieser Zeit erlaubt O2 auch Prepaidkunden (übrigens ebenfalls bei zahlreichen Discountermarken wie exemplarisch Blau) eine Nachträgliche Portierung. Hierbei registriert man zuerst eine Prepaidkarte und portiert anschließend auf die im Betrieb befindliche Karte die Rufnummer des Postpaidvertrags. Dabei ist eine Portierung sowohl zum Ende der Vertragslaufzeit (des Postpaidvertrages) als auch eine vorzeitige Portierung möglich. Im zweiten Fall wird auf dem Postpaidvertrag eine neue Nummer zugeteilt, die zur Weiterführung des Vertrages erforderlich ist. Soll umgekehrt eine Prepaidrufnummer in einen Postpaidvertrag übernommen werden, ist dies wie bei den meisten anderen Anbietern nur mittels Verzichtserklärung unter Kündigung des betreffenden Prepaidvertrages möglich. Die Angabe des Portierungswunsches von Vertrag auf eine Prepaidkarte kann auch direkt bei der Bestellung einer O2 Freikarte erfolgen.

Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]