Easy Money

Aus Prepaid-Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung Easy Money[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

"Easy Money" (engl. für schnelles Geld beziehungsweise leicht verdientes Geld) ist ein Gutschriften-Programm für zwei Alttarife von O2. In den Prepaidtarifen LOOP Mobile Option vor 1. Juli 2005 und LOOP Classic (vor 1. Juli 2005) erhält der Angerufene pro Gesprächsminute 2 Cent gutgeschrieben. Beide Tarife können nicht mehr gebucht werden und werden nicht mehr vermarktet.

Die Gutschriften werden gesammelt und beim Erreichen von 50 Cent auf das Gesprächsguthaben aufgebucht. O2 informiert über die Erhöhung des Guthabens offenbar nicht mehr per SMS, Link.

Nur für Anrufe, die im O2-Netz entgegen genommen werden, gibt es Easy Money (EM). Außerdem legt O2 einen Minutentakt zugrunde.

Dieses Gutschriften-Programm hat zu Mißbrauch und gewerbsmäßigem Betrug geführt. Dies ist auch der Grund, warum in Auktionshäusern SIM-Karten mit EM-Funktion hohe Preise erzielen. Als Reaktion auf einen Mißbrauch bei ungewöhnlich vielen und langen eingehenden Anrufen behält sich O2 Germany vor, das Gutschriften-Programm für einzelne Nutzer zu sperren.

Ein Pendant zu Easy Money ist das ebenfalls abgeschaffte Xtra Clever von Telekom.

Wie sind Karten mit Easy Money zu erkennen?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da teilweise sehr hohe Preise für vermeintliche Karten mit Easy Money gezahlt werden ist es sinnvol, wenn man das Vorhandensein von Easy Money im Vorhinein erkennen könnte. Theoretisch - denn praktisch können nur Indizien darauf hinweisen, eine wirkliche Sicherheit hat man leider immer erst beim Betrieb der Karte. Denn es könnte sich um eine Karte mit einem durchgeführten Tarifwechsel oder einer gesperrten Easy-Money Funktion handelt. Wird eine Karte erworben, die noch im alten grünen Design vom O2-Vorgänger VIAG-Interkom ist und handelt es sich um eine Rufnummer mit der Vorwahl 0179 so stehen die Chancen nicht schlecht, das es sich um eine der gefragten Karten mit Easy Money handelt:

PIN-Brief einer VIAG-Interkom Karte
Vorderansicht
Rückansicht

Aber auch neuere "blaue" SIM-Karten mit der Vorwahl 0176 können durchaus noch Easy Money besitzen. Der nächste Schritt ist das anmelden beim Online-Portal von O2. Hier muss im Kontocheck der Punkt "Easy Money" erscheinen:

diese Karte hat Easy Money

Das oben angezeigte Bild war im alten Kundencenter auf o2online.de sichtbar. Im neuen Kundenbereich fehlt die Angabe zum Easy Money. Der alte Kundenbereich ist mittlerweile nicht mehr erreichbar.

Fehlte dieser Menüpunkt, so handelt es sich um eine Karte ohne Easy Money. Ansonsten ist nun Geduld gefragt: wenn der Menüpunkt existiert, so müssen ausreichend Anrufe auf der Karte eingehen bis durch die Aufsummierung der 2 Cent pro Minute Anruf der Betrag beim Punkt Easy Money auf mehr als 50 Cent angestiegen ist. Ist die Schwelle erreicht, so kommt 30 Minuten bis 4 Stunden nach Gesprächsende eine SMS, in der die Aufbuchung des Easy Money-Betrages auf das Guthabenkonto angekündigt wird. In Einzelfällen kommen diese SMS aber auch mit Verzögerung an - 24 bis über 48 Stunden sind gelegentlich möglich. Oft ist der Vesand dieser SMS ganz gestört - die Erhöhung des Guthabens ist dann nur im Kundenbereich auf o2online.de oder per * 101 #Hoerer.png erkennbar.


Was ist, wenn trotz vorhandenem Punkt Easy Money keine Gutschriften kommen? Dann ist die Karte vermutlich aufgrund "exzessiver" Nutzung durch O2 gesperrt worden:

Wie sind Karten mit gesperrter Easy Money Funktion zu erkennen?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offenbar gibt es seitens O2 unterschiedliche Methoden, die Nutzung von Easy Money aufgrund ungewöhnlich hoher Nutzung und damit derm Vorwurf des Missbrauches zu sperren. Folgende Sperren sind dabei bisher bekannt:

  • Funktion offiziell gesperrt:

Dies kann man leicht im Online-Kontocheck erkennen. Bei der betreffenden Karte ist unter dem Punkt Easy Money der Vermerk "gesperrt" anstatt der Anzeige des aktuellen Easy-Money-Betrages:

gesperrte Easy Money Funktion
  • EM Guthaben eingefroren

Bei dieser Variante der Sperrung ist der Easy-Money-Betrag nach wie vor im Online-Kontocheck vorhanden. Trotz eingehender Anrufe vermehrt sich der Betrag aber nicht - sondern der Betrag bleibt gleich und es kommt demzufolge auch zu keiner Umbuchung auf das Gesprächsguthabenkonto der Karte, da der Schwellbetrag von 50 Cent nicht erreicht wird.

  • EM Guthaben läuf normal auf

Bei dieser Variante der Sperrung ist der Easy-Money-Betrag nach wie vor im Online-Kontocheck vorhanden. Eingehende Gespräche führen auch zu einer Vergrößerung des Betrages unter Easy Money. Wird der Schwellbetrag von 50 Cent erreicht, so springt die Anzeige wieder zurück auf 0 Euro. Die SMS zur Aufbuchung wird jedoch nicht zugestellt und es kommt auch in diesem Fall zu keiner Aufbuchung des Betrages auf das Guthabenkonto.

Wann sperrt O2 die Funktion Easy Money?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaue Zahlen sind hier natürlich nicht bekannt. Bei O2 reicht der Verdacht des Missbrauches aus, um die Funktion dauerhaft zu sperren. Ein abendliches Gespräch mit der Freundin über mehrere Stunden (vier Stunden oder mehr) kann durchaus für eine Sperrung von Easy Money ausreichen. Allgemein hat sich herausgestellt, das es offenbar ein Tages- und ein Wochenlimit gibt, welches nicht überschritten werden sollte. So führen tägliche Gespräche mit kürzerer Dauer kaum zu einer Sperre, während schon bei zwei Gesprächen über zwei Stunden am Tag in der Regel zu einer Sperre führen. Ein bis zwei Zwei-Stundengespräche innerhalb von einer Woche jedoch führen zu keiner Sperre, Gutschriften bis zu 20 Euro im Monat sind unproblematisch. Hier genaue Aussagen zu treffen ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Ein sorgsamer Umgang - vor allem in Zeiten der zahlreichen Flatrates - jedenfalls dürfte die Funktion auf Dauer auch aktiv bleiben lassen. Übrigens: entgegen eigenen Aussagen von O2 werden auch eingehende Anrufe aus Rufumleitungen nach wie vor mit zwei Cent pro Gesprächsminute vergütet.

Kann die gesperrte Easy Money Funktion wieder reaktiviert werden?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nein, eine einmal gesperrte Easy Money Funktion ist nicht reaktivierbar. Auch Anrufe bei der Hotline nützen da nichts, die Karten bleiben auf immer und ewig für Easy Money gesperrt. Allerdings kann es vorkommen, dass Karten, die für Easy Money gesperrt wurden (vor allem bei den Sperren laut Punkt 2 oder 3), nach einem erneuten Aufladen wieder funktionieren. Dies jedenfalls berichten einige User des Forums Telefontreff.