RCSe JOYN

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Seite mit Informationen zu RichCommunicationSuite-enhanced alias JOYN alias "Message+" (App)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Update 16.04.2019:
"Telekom Message+ (RCS)" ist die einzige Netzbetreiber-App die geblieben ist. Fraglich ist hier allerdings, inwieweit sie mit der neuen Google Messages-RCSe-App kompatibel ist.

  • Bei o2 ist die JOYN-App für Prepaidkunden (LOOP) bzw. die Freischaltung auch für diese im Android-PlayStore angekündigt, aber noch nicht verfügbar.
    Über die App kann man als Vertragskunde zusätzlich auch per WLAN telefonieren (ist bei manchen Smartphones bereits in deren Software integriert), hierbei muss man dies vor dem Deinstallieren der App aber unbedingt wieder ausschalten, damit man telefonisch erreichbar bleibt. Die App soll am 30. Juni 2017 eingestellt werden, ab 1. Juli 2017 stehen dann nur noch die Funktionen der (evtl. gebrandeten) Handy-Firmware zur Verfügung.
  • Hinweis: Bei T-Mobile-Prepaid sind diverse Joyn-Funktionen nicht "kostenlos", im Gegensatz zu Postpaid, insbesondere der Datentransfer nicht. Es ist die Buchung einer Datenoption ab der Stufe "S" erforderlich, damit keine Kosten anfallen, siehe Dokument "Leistungsbeschreibung und Preise für Zubuchoptionen und weitere Leistungen" (Link) ⇒45618.pdf. Bei Vodafone ist dies allerdings genauso, wenn nicht noch ungünstiger (Anrechnung aufs Datenvolumen auch bei Vertragskunden).
  • 24.02.2017: Teltarif.de kommt mit einem Bericht von TheVerge.com, dass Telekom Deutschland GmbH und Vodafone auf einen Google-Zug mit RCS-e aufgesprungen sind. Die "neue" App ("Google Messages") ist allerdings vom letzten Jahr, wie eine Überprüfung ergibt. Google Hangouts und Google Allo bleiben zusätzlich zur SMS/MMS (ohne RCS-e) App als selbstständige messenger bestehen. Auch "GoogleTalk" (die App, die evtl. übrig bleibt, wenn man die "Hangouts"-App auf die Grundversion zurücksetzt) ist noch verfügbar.
  • Huawei rüstet seine Handys mit "Android Messages" von Google aus, das JOYN beherrschen soll: https://www.onlinekosten.de/news/huawei-ersetzt-sms-app-durch-android-messages_210994.html mit Material von der Deutschen Presse Agentur, ebenfalls https://www.googlewatchblog.de/2018/01/rcs-joyn-huawei-googles/ .

Neue Entwicklungen seit dem 16.04.2019:

  • In der Messages-App von Google SMS-Zustellung auf reduzierten Zeichensatz umstellen ("Einfache Zeichen verwenden") vermeidet den Versand von MMS statt SMS an die "Messages"-App--Handyziele

Neue Erkenntnisse seit dem 30.08.2019:

  • Der OTT-Streamingdienst der ProSiebenSat1-Gruppe unter www.joyn.de trägt ebenfalls den Namen JOYN
  • Da sich die Netzbetreiber weitgehend aus RCS-e zurückgezogen haben, muss man sich in der Praxis auf einem Android-Handy in der Nachrichten-App MESSAGES für Google JIBE anmelden, um mit der Technologie des ursprünglichen JOYN (jedoch über europäische, nicht deutsche Server) chatten etc. zu können. Hierbei wird eine (kostenpflichtige, Verbrauch!) Datenverbindung benötigt
  • Stand 23.11.2019: Mit vielen Android-Handys funktioniert die JOYN-Funktion von Google per einfacher Benutzung der App "Messages". Hierbei ist zum Senden einer einfachen Textnachricht allerdings E-Mail (GMAIL) oder eine SMS (Mobilfunk) erforderlich.