Überweisung Vodafone

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Nachladen der CallYa Karte per Banküberweisung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erlaubte Beträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt keine Mindesthöhe bei Aufladungen per Überweisung. Daher ist auch die Überweisung von Stückelungen in wenigen Cent möglich, was in der Praxis dann sinnvoll sein kann, wenn es gilt, eine Rufnummernportierung durchzuführen oder das für einen Callnow-Transfer erforderliche Schwellenguthaben von fünf, zehn oder zwanzig Euro zu erlangen.

Kartengültigkeit ab Buchung der Aufladung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • CallYa-Karten haben keine offizielle Gültigkeitsbegrenzung, wenn sie regelmäßig genutzt werden oder den Aufforderungen unter der Nummer 12007 Folge geleistet wird.

Wie wird per Überweisung nachgeladen?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gewünschte Betrag kann per Überweisungsträger oder Online-Banking überwiesen werden. Der Tarif in dem sich die CallYa-Karte befindet ist egal (Provider muss Vodafone sein). Die Überweisung erfolgt an folgenden Zahlungsempfänger:

Beschreibung benötigte Daten
Zahlungsempfänger
Vodafone GmbH
IBAN
DE68 3007 0010 0250 8000 00
BIC
DEUTDEDDXXX
Kreditinstitut
Deutsche Bank Düsseldorf
Verwendungszweck
Mobilfunkrufnummer (z.B. 01723456789)

Als Verwendungszweck muss die Rufnummer im Format 01721234567 angegeben werden (nach Usererfahrungen nicht im internationalen Format "4917" oder "+4917" oder "004917"!).

Man erhält keine Auftragsbestätigung.