News Archiv April 2010

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prepaid-Wiki Exklusiv: RTLmobil und eBay-Prepaidkarte werden derzeit nicht vertrieben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von congstar realisierten Prepaidkarten mit kostenlosen Portal von eBay und RTL werden derzeit nicht mehr vertrieben. Bei der eBay-Prepaidkarte ist bekannt, dass es Probleme mit dem mobilen online-Portal gibt. Demnach werden seit Anfang März Seitenaufrufe des Portals fälschlicherweise berechnet. Eine Lösung konnte 6 Wochen nach auftreten des Fehlers bisher nicht gefunden werden. Möglicherweise trifft dies auch für RTLmobil zu. Während es auf der Internetseite der eBay-Prepaidkarte heißt: "Leider können Sie das Angebot eBay-Prepaidkarte nicht mehr bestellen.", wird auf der Seite von RTLmobil die Prepaidkarte von congstar empfohlen.Update: Wie inzwischen auch Teltarif meldet, wurde der Vertrieb beider Karten eingestellt. Erstellt: 27.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: betreffender Diskussionsstrang zum Thema im congstar-Forum, http://pages.ebay.de/prepaidkarte/ und rtlmobil.de

Prepaid-Wiki Exklusiv: Auch snoog mobile hat Abrechnungsprobleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Münchner snoog mobile GmbH realisiert in Zusammenarbeit mit Ensercom den Tarif snoog mobile, dessen Hauptattraktion ist die kostenfreie Nutzung des Instant-Messengers ICQ. Wie derzeit im Forum des Anbieters zu lesen ist, fallen seit Mitte April Kosten für die Nutzung von ICQ an. Bisher ist es dem Anbieter scheinbar nicht gelungen dieses Problem zu lösen. Nach Meinung der Kunden wird dafür zu wenig unternommen bzw. man erwartet einen Warnhinweis auf der Startseite von snoog mobile. Erstellt: 27.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Diskussionsstrang zum Thema im snoog mobile Forum

Prepaid-Wiki Exklusiv: ptt mobile ändert seinen Tarif und verschenkt Bonusminuten bei Aufladung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Prepaidmarke der Mobile Traiding GmbH aus Essen ändert ihren Tarif. Dabei sinken die Minutenpreise für Gespräche in alle Mobilfunknetze und ins Festnetz von 15 auf 13 Cent. Ebenso fallen die SMS-Preise von 15 auf 13 Cent/SMS. Dafür stieg der Preis für die Mailboxabfrage von 15 auf 19 Cent/Minute. Innerhalb der Community telefonieren ptt mobile Kunden, abgesehen von der Verbindungsaufbaugebühr von 15 Cent, die ersten fünf Minuten gratis und ab der sechsten Minute für 15 Cent/Minute. Weiterhin neu ist: Für die Aufladung gibt es drei Bonusstufen - 10 € = 60 Freiminuten; 15 € = 120 Freiminuten und 30 € = 300 Freiminuten. Da es derzeit aber keine 10 €-Aufladecodes für E-Plus gibt, wäre eine Aufladung unter 15 € nur per Überweisung zu erreichen, welche offiziell von ptt mobile aber nicht beworben wird. Die Freiminuten gelten laut ptt mobile Geschäftsführung zu Teilnehmern von E-Plus. Telefoniert und simst man monatlich für 15 €, erhält man dafür 115 Einheiten (Minuten oder SMS), bei einer Ausnutzung der 120 Bonusminuten zu E-Plus für die Aufladung von 15 €, käme man monatlich auf 135 Einheiten für 15 Cent. Dies macht einen rechnerichen Preis von 6,38 Cent je Einhet. Erstellt: 27.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: www.pttmobile.de und eigene Recherche

Nun optional auch Frei-Minuten und Frei-SMS mit der O2 o Freikarte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O2 Germany bietet jetzt zwei Varianten der O2 o Freikarte an. Die neue Variante bietet bei einer Aufladung ab 15 € jeweils 50 Frei-Minuten und Frei-SMS an. Die Aufladung um 20 € ergibt jeweils 100 Frei-Minuten und Frei-SMS und 30 € ergeben 150 Frei-Minuten und Frei-SMS. Zu einem beliebigen Zeitpunkt kann man zur jeweils anderen Variante kostenlos wechseln (die ältere Variante bietet ausschließlich, aber mehr Frei-SMS), danach kann man erst nach 6 Monaten wieder wechseln. Die Bonuseinheiten sind 30 Tage gültig und auf maximal 1000 Stück pro Monat begrenzt. Derzeit kann man bis zu 4 Freikarten versandkostenfrei bestellen. Erstellt: 26.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de

FONIC Surf-Stick Netz-Check ist irreführend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Münchner Prepaiddiscounter bietet neben der SIM-Karte fürs Handy auch einen Daten-Stick an. Dieser USB-Stick soll vor allem für Leute interessant sein, die bequem mit Ihrem Laptop an verschiedenen Orten online gehen wollen. Dazu bietet FONIC auch einen "Netz-Check" an, bei dem man erfahren soll, welche Datenübertragungsart (und damit verbunden die Internetgeschwindigkeit) an einer bestimmten Adresse, evtl. dem eigenen Zuhausebereich (wo man das Internet vielleicht hauptsächlich nutzen will), verfügbar ist. Hierbei ergab ein Test mit dem "FONIC Surf-Stick Netz-Check", dass an bestimmten Orten bessere Datenübertragungsraten angegeben werden, welche so nicht verfügbar sind und selbst der Netzbetreiber O2 Germany nicht bestätigen kann. Erstellt: 25.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: eigene Recherche mit dem FONIC Surf-Stick Netz-Check

Der virtuelle Netzbetreiber ring Mobilfunk bringt zweiten Prepaidanbieter auf den Markt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Dienstag gibt es den neuen Prepaidanbieter Minutel mit den Tarifen Minutel und Minutel Plus. Bei beiden kosten mobile Datenübertragungen 24 Cent pro MB bei einem Abrechnungstakt von 100kB. Die Mailboxabfrage ist kostenlos und netzintern zahlt man 4,9 Cent/Minute. Die Minute zum Festnetz kostet in beiden Tarifen 7,5 Cent/Minute. Unterscheiden tuen sich die Tarife beim Preis je SMS (7,5 Cent bei Minutel, 12 Cent bei Minutel Plus), für Gespräche in deutsche Mobilfunknetze (Minutel: 7,5 Cent; Minutel Plus: 9,9 Cent), dem Startersetpreis (Minutel: 9,95 € bei 5 € Startguthaben; Minutel Plus: 14,95 € bei 10 € Startguthaben) und überraschen im Abrechnungstakt bei Gesprächen: Minutel Plus bietet einen Sekundentakt. Erstellt: 23.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: minutel.de

solomo spendiert einen Tag lang Freigespräche in ausländische Netze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Prepaidableger von vistream spendiert aus aktuellem Anlass der Vulkan-Asche-Wolke über Europa Gratis-Gespräche ins Ausland. Wohin man kostenlos telefonieren kann ist vom Tarif abhängig. Im Blog des Anbieter heißt es: "Am 20. April 2010 von 0:00 bis 23:59 Uhr werden Anrufe aus Deutschland im solomo pro Tarif zu Zielen in der Ländergruppe 1 und im solomo 0/8/5-Cent Tarif zu Zielen in der Ländergruppe “EU” nicht berechnet. Im Tarif solomo pro erreicht ihr Länder wie Argentinien, Brasilien, Frankreich, Griechenland, Portugal, Russland, Schweden, Thailand, die Türkei, Großbritannien, Kanada und die USA. Ob Festnetz und/oder Mobilfunknetze in dem jeweiligen Land kostenlos erreicht werden können, entnehmt bitte unseren aktuellen Preislisten für solomo pro und solomo 0/8/5-Cent.". Erstellt: 19.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: blog.solomo.de

ay yildiz senkt Preise für KolayKart und gibt Aufladeboni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tochterunternehmen von E-Plus reduziert die Kosten für Gespräche in alle deutschen Netze und ins türkische Mobilfunknetz von 19 Cent/Minute auf 16 Cent. Ebenso für Gespräche unter Kunden von E-Plus und ins türkische Festnetz von 9 Cent/Minute auf 6 Cent. Weiterhin gibt es bei einer Aufladung von 15 € bzw. 30 € - 30 bzw. 90 Freiminuten zu allen Teilnehmern von E-Plus welche 30 Tage gültig sind. Erstellt: 19.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de

FONIC ermöglicht als erster echter Prepaidanbieter aus dem Netz von O2 Rufnummernmitnahme und bietet Internet-Paket an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab heute kann man seine Rufnummer zum Prepaiddiscounter FONIC mitnehmen. Derzeit läuft die Aktion, dass ab Portierung der Nummer zum Münchner Unternehmen 30 Tage kostenlos in alle deutschen Netze (ausgenommen Service- und Sondernummern) telefonieren. Weithin wird nun ein Daten-Paket angeboten. Dies kann man für 9,95 € buchen und beinhaltet eine Mindeslaufzeit und Gültigkeit von 30 Tagen in denen keine weiteren Kosten für Datenübertragungen anfallen. Nach dem Verbrauch von 200 MB Datenübertragung wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Erstellt: 19.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: www.teltarif.de

Hotline von BILDmobil wird deutlich günstiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher mussten Nutzer des Tarifes BILDmobil bei Problemen tief in die Tasche greifen, schlug doch bei Anrufen der Kundenbetreuung über eine 0900er Rufnummer der Minutenpreis mit teuren 49 Cent vom Festnetz und noch höheren Mobilfunkkosten zu Buche. Dies wird nun kundenfreundlicher, wie BILDmobil heute per Mail seinen Kunden mitteilte. Ab sofort kann die deutlich günstigere Rufnummer 0180 5/2890244 genutzt werden. Hier werden nur noch die üblichen 14 Cent vom Festnetz und 42 Cent aus den Mobilfunknetzen pro Minute abgerechnet. Unattraktiv bleibt eine Anwahl der Kundenbetreuung über die anbietereigene Kurzwahl 1144, wo weiterhin 49 Cent pro Minute berechnet werden. Erstellt: 12.04.2010 - Autor Admin

Prepaid-Wiki Exklusiv: vistream bietet mit viload jetzt offiziell Aufladecodes an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der virtuelle Netzwerk Operator mit Sitz in Dortmund bietet nun offiziell Aufladecodes für seine Prepaid-Marken (solomo, Simsay, TouristMobile, avantaje mobile, Speach, envacom MOBILE, PAM mobile und igge & ko) an. Dabei arbeitet man mit electric value (kurz e-va) der Lekkerland AG & Co. KG zusammen. Derzeit gibt es über 20.000 Verkaufsstellen an denen die Voucher zu 15 € oder 25 € erworben werden können. Diese können dann über *101*Aufladecode# + Hoerer.png eingelöst werden. Schon seit Längeren gibt es die Möglichkeit die Prepaidkarte über einen Anruf aus dem Festnetz mit 10 € aufzuladen. Dazu zahlt man per Telefonrechnung in dem man die 0900 1570157 anruft (mehr Informationen unter vistream aufladen per Telefon). Erstellt: 09.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: www.viload.de

Kostenbremse für mobile Datenübertragung im EU-Ausland jetzt auch bei vistream[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Mobilfunkanbieter im virtuellen Netz von vistream bekommen ab 1. Juli eine automatische Kostenbremse von 59,90 € für mobile Datenübertragung im EU-Ausland. Diese kann seit 01.03.2010 über das online Kundenmenü oder die Kundenhotline (de-)aktiviert werden. In Zukunft sollen auch andere Werte der Kostenbremse verfügbar sein. Beim erreichen von 80% des Limits, erhält der Kunde eine kotenlose Hinweis-SMS. Erstellt: 09.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Pressemitteilung vistream

Preislisten nicht bei allen Anbietern aktuell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem eine Preisobergrenze für 0180er-Verbindungen aus dem Mobilfunknetz zum 01.03.2010 umgesetzt wurde, tun sich einige Anbieter bei der Aktualisierung Ihrer Preislisten schwer. So gibt zum Beispiel E-Plus in der Preisliste von VIVA mobile die Preise für Verbindungen zu 0180er-Nummern gar nicht erst an und schreibt fälschlicher Weise, dass die Deaktivierung der Mailbox frei sei. Gleicher Fehler tritt auch bei den Preislisten von schwarzfunk und Jamba! SIM auf. AllMobility schaffte es beim Tarif allmobil (nach mehr als einem Monat) bisher nicht die Preisliste für Sonderrufnummern online zu stellen, obwohl diese in den FAQ verlinkt werden soll. ring dagegen lies die Kategorie für die Preislisten seiner drei Tarife einfach verschwinden, man findet nicht aktuellen Preislisten im FAQ. Erstellt: 08.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: eigene Recherche

congstar bietet nun Internet-Tagesflatrate an[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG bietet ab heute eine SIM an, welche für die Verbindung ins Internet 2,49 € pro Kalendertag berechnet. Bis zu einem Übertragungsvolumen von 500 MB/Tag steht UMTS-Geschwindigkeit zur Verfügung. Danach wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Gespräche und SMS sind zu gleichen Konditionen der normalen SIM von congstar möglich. Das gleiche Preismodell gibt es bereits seit Sommer 2009 bei PENNY MOBIL und ja! mobil. Bestandskunden können die Tagesflatrate nicht buchen. Bis 30. Juni gibt es die SIM 20 € günstiger und 5 € Guthaben zusätzlich (regulär 59,99&nbps;€ inkl. 5 € Startguthaben). Das Starterset gibt es nur mit Stick, welcher laut eigenen Angaben nur mit congstar Karten funktioniert. Erstellt: 08.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de

Mit Tchibo mobil 100 Minuten-Paket ab 7 Cent deutschlandweit telefonieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prepaiddiscounter im Netz von O2 senkt den Preis für sein 100 Minuten-Paket von 9,95 € auf 6,95 €. Dies gilt 30 Tage für Gespräche in alle deutschen Netze (ausgenommen Service- und Sonderrufnummern). Bei voller Ausnutzung ergibt sich ein Preis von rechnerisch 7 Cent/Minute. Bei Überschreitung des Limits telefoniert man wieder für 15 Cent je Minute. Derzeit bietet Tchibo mobil eine intergrierte Flatrate zu anderen Tchibo mobil Kunden ohne Aufpreis für zwei Jahre an. Erstellt: 08.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: teltarif.de

MobileWorld feiert zweijähriges Bestehen mit Preissenkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prepaidanbieter von The Phone House senkte zum ersten April Preise. Im Tarif MobileWorld kosten Gespräche ins Festnetz nun 7,9 Cent statt 9,9 Cent pro Minute und Gespräche in andere deutsche Netze 17 Cent statt 19 Cent/Minute. Gespräche in ausländische Festnetze werden ebenfalls günstiger. Im Tarif DeutschlandSIM sinkt der Preis für mobile Daten von 24 Cent auf 22 Cent pro MB. Der Abrechnungstakt bleibt unverändert bei 100 kb/MB. Erstellt: 08.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Pressemitteilung

Über die Feiertage verschicken lokalisten fon Kunden interne SMS kostenlos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 2. April bis 05. April 23;59 Uhr können lokalisten fon Kunden untereinander kostenlos simsen. Dies gilt, sofern Sie per SMS darüber benachrichtigt werden. Regulär kostet die SMS innerhalb der Community 2 Cent. Sehr wahrscheinlich ist, dass eine Community-SMS-Option kommen wird, da man über den Packmanager (*104# + Anruftaste) eine Option "Free Community SMS" angezeigt bekommt, deren Buchung derzeit fehlschlägt. Erstellt: 01.04.2010 - Autor Hausmeister; Quelle: Rundmail von lokalisten fon und Telefon-Treff-Thread/Strang


zum News Archiv März 2010 News Archiv Mai 2010