Flatrate

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition und Wortbedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Flatrate (zu deutsch: Pauschale) ist ein Pauschalpreis für die unbegrenzte Nutzung bestimmter Dienste.

Der Begriff Flatrate wurde in der Bundesrepublik Anfang der 90er Jahre zuerst in Pizzaläden und Hotels bekannt: nach amerikanischem Vorbild warben diese mit sogenannten "All you can eat"-Angeboten zu Festpreisen (etwa: "Iss soviel, wie Du verdrücken kannst!") Erst sehr viel später nutzte die Mobilfunkbranche den Begriff als griffige Werbeformel für (vermeintlich) unbegrenztes Telefonieren. Mittlerweile bedienen sich auch Möbelhäuser und Automobilhersteller bei diesem allgegenwärtigen Begriff aus der Werbung. Und natürlich hat auch das Rotlichtmilieu hier nicht versäumt ausdruckskongruent mitzuziehen...

Obwohl die Definition einer Pauschale dem Kunden suggeriert, er könne eine Dienstleistung endlos und unbegrenzt nutzen, ist dies in der Praxis häufig anders. Klauseln, Zusätze und Regeln gegen "Missbrauch" einer Flatrate sind im Bereich Mobilfunk weit verbreitet. So ist etwa die EU-Auslands-Nutzung von Tarifmerkmalen generell einer gesetzlich festgelegten "fair-use-policy" unterworfen. Die Nutzung eines Tarifs in Grenznähe erfordert bei gewünschtem häufigen Roaming also nach wie vor die Buchung eines ausländischen Produkts.

Bestimmte Eigenschaften von Diensten werden nach Ausschöpfung einer bestimmten Anzahl von Einheiten (Auslastung) reduziert. So zum Beispiel die Übertragungsgeschwindigkeit des Internets beim Erreichen einer bestimmten Datenmenge: Viele Anbieter reduzieren ("drosseln") dann von UMTS-Geschwindigkeit auf GPRS-Geschwindigkeit.

Neben Flatrates fürs Telefonieren in das eigene Mobilfunknetz (historisches Beispiel BASE) gibt es inzwischen Flats für Gespräche in alle Netze, Flats für Textmitteilungen in alle Netze (SMS-Flatrate) sowie verschiedenste Handy-Surf-Flats, sowie Internet-Flatrates, solche mit "unbegrenztem" Datenvolumen (Werbeaussage, von prepaid-wiki.de an dieser Stelle nicht bewertet) zumindest bisher aber nur im Vertrags-/Postpaid-Bereich. Besondere Beachtung verdient die Tarifierung von 032-Nummern, da diese eigentlich Sondernummern (sie sind sog. "Nationale Teilnehmernummern") darstellen.

Der Anbieter Telefónica Germany hat seit dem 02.05.2019 recht preisgünstige "echte" Flatrates im LTE-Band, allerdings mit Volumenbeschränkung, welche im regulierten Ausland (hier gelten andere Konditionen, "trotz" EU) traditionell verschärft ausfällt, im Angebot. Dies gilt auch beim Reseller (=www.md.de).

Der Anbieter Einsundeins rechnet bestimmte Nummern nicht innerhalb einer Festnetzflatrate ab, es handelt sich dabei um Anschlüsse, die mit dem Ziel der Erzielung von Einnahmen aus Terminierungsentgelten/Interconnect eingerichtet worden sind. Auch von der Deutschen Telekom ist solches bekannt geworden (hier waren es zuletzt Internet-Dienst-Einwahlnummern, die außerhalb von Flatrates tarifiert werden können).

Instant-Messenger-ICQ-Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WhatsApp-Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portal-Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SMS-Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

monatliche Internet-Flatrate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flatrate-Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prepaid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht_Flatrates (veraltet), neu: Übersicht Allnet-Flats

Postpaid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neues Angebot (im Mai 2019): https://www.freenet-funk.de/ rechnerisch günstig, Zahlweise nur per PayPal, Administration nur per App, unlimitiertes Inlands-LTE im Telefónica Germany-Netz oder 1 GB pro Tag (nicht aufeinander anrechenbar).

Bei www.md.de/MobilcomDebitel neu erhältlich: Free M 15€ Rabatt für 24 Monate, danach der reguläre Preis, den auch der Netzbetreiber berechnet. Stand: 09.05.2019 auch der Anschlusspreis gesenkt. Datentarif (keine Telefoniefunktion) seit 02.05.2019 erhältlich: green LTE 2GO, 4G/LTE, 24-Monats-Vertrag, 150 MBit/s, Flat nach der Vergünstigungsphase 15€ Rabatt für 24 Monate 39,99€ monatlich. Auch als green LTE 2GO Flex, 4G/LTE, 1-Monats-Vertrag, 150 MBit/s, Flat, 44,99€ monatlich, kein Rabatt.

Vertragskunden von Vodafone erhalten in bestimmten Tarifen attraktive Datenvolumen-boosts, wenn sie auch Festnetz (DSL-, Kabel-)Kunde bei Vodafone sind. Spitzenreiter ist hierbei das auf https://kabel.vodafone.de/tarife/giga_kombi/ auffindbare Sonderangebot mit unlimitierter auf 10 MBit/s gedrosselter LTE-Flat, allerdings zumindest (Datum: 18.05.2019) nur für Kabelinternet-Kunden von Vodafone erhältlich.

Die Telekom Deutschland GmbH ermöglicht es auch Prepaidkunden, einen MagentaEINS-Vorteil (500MB zusätzliches Datenvolumen in jedem Tarif ab 9,95€ GG (Festnetzschiene ab 19,95€/Monat) zu nutzen (Stand/Planung: 23.05.2019 (Quelle)).

Stand: 15.11.2018
Mittlerweile bieten alle drei Netzbetreiber Tarife mit unlimitierten Datenflatrates an. Dabei hat sich herauskristallisiert, dass im EU-Ausland (evtl. zzgl. Schweiz) und auch je nach bezahltem Grundpreis verschiedene Leistungen vorgesehen sind. Und sogar über den Service Provider MobilcomDebitel wird neuerdings ein ähnliches Angebot (Netzbetreiber ist dabei die Telefónica, der Tarif ist der vor dem "Unlimited" und beinhaltet u. a. die Beschränkung auf 3G in einer zusätzlichen Drosselung nach 1 GB Datenverbrauch) transportiert. Dieses ist bei einem Anbieter sogar mit einer Vergünstigung über die 24-jährige Mindestvertragslaufzeit (danach gilt der normale Preis) erhältlich. Das Angebot der Telekom erhöht ab 01.01.2018 das im EU-Ausland verfügbare Datenvolumen von 23 GB auf 30 GB pro Monat. Desweiteren gibt es Angebote für die flat gestellte Datennutzung auch in der Schweiz. MagentaMobil XL Premium kostet für diesen und noch ein paar andere Vorteile allerdings stolze 199,95 € pro Monat, und bei Vodafone bietet man die Schweiz im Rahmen des Red Business XL+ für 95,14€/Monat von vornherein nur Geschäftskunden an (das Geschäftskundenprodukt der Deutschen Telekom namens Business Mobil XL Plus mit Schweiz inklusive ist für 87,95 € im Monat zu haben). Auch Telefónica wendet sich hinsichtlich der Aufnahme der Schweiz in das sonstige EU-Roaming ausschließlich ihren Geschäftskunden zu (wobei sie dieses Tarifmerkmal auch den Geschäftskunden in den deutlich günstiger angebotenen gedrosselten und auf 3G beschränkten FREE-Tarifen zur Verfügung stellt). Vodafone hat mit dem Vodafone Young XXL am 15.11.2018 einen um 10€ gegenüber dem Standardangebot vergünstigten 24-Monats-Tarif für alle Personen unter 28 Jahren gestartet.

Anbindung über klassische Verfahren (Telefonleitung, Kabelinternet)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird auch nicht regelmäßig gepflegt.

  • Ein Geheimtipp dürfte das vorpreschende ADSL-Angebot des Anbieter fonial sein, nicht nur für Geschäftskunden (man wird dann kaufmännisch als nicht umsatzsteuerabzugsberechtigte Firma geführt): Unter https://www.fonial.de/dsl/ kann man die Verfügbarkeit (nur Ventelo/QSC ADSL) prüfen und ggf. den Anschluss bestellen. Auf Wunsch bekommt man fonial FREE als grundgebührlosen Telefonanschluss dazu, dies ist jedoch kein Muss. Der Anbieter QSC resale't ansonsten nur Leistungen an weiterverkaufende Unternehmen und andere Telecoms.
  • Beim Anbieter PYUR gibt es seit kurzem auf Wunsch den Telefonanschluss kostenlos dazu (abwählbar), die Tarife starten ab 22€ monatlich. Vorsicht: Zahlreiche Kombi-Pakete mit Pay-TV und ähnlichem; Mobilfunk.
  • Relativ unbekannt dürfte der Tarif Magenta Zuhause XS der Telekom Deutschland GmbH sein, hierbei wird ein Telefonanschluss mit mindestens drei Rufnummern gestellt, dieser hat jedoch im Gegensatz zu dem fünf Euro monatlich teureren "S" keine Festnetz- und 032-Flatrate mit dabei. Ansonsten aber die gleichen ADSL-Parameter wie beim großen Bruder. Der Wechsel ist auch für Bestandskunden möglich, Neukunden erhalten den "XS" auf jeden Fall auch unter der 0800-3301000.
  • Tarife mit Drosselung:
    • Seit 08.05.2019 erhältlich: Für vier Euro mehr als beim analogen Standard-Telefonanschluss Internet bis 100GB ungedrosselt (danach 384 kbit/s im Downstream (Upstream unbekannt, vermutlich identisch)) und eine Festnetzflatrate. Der Wechsel in diesen Tarif ist für Telefon-Bestandskunden der Telekom und Wechsler von anderen Anbietern sogar kostenlos! CallByCall (010- oder 0100-Nummern) ist weiterhin möglich. Möglicherweise nicht uninteressant: Traditionell kosten Anrufumleitungen bei der Telekom Deutschland GmbH das Gleiche wie Direktverbindungen im gebuchten Tarif. Auch sind 032-Nummern in der Festnetz-Flatrate inkludiert ("Nationale Telnehmerrufnummer", Sonderrufnummer Deutschland Festnetz ohne Vorwahlvorgabe). Allerdings besteht eine 24-monatige Bindung an den Anbieter und für 4,95€ lassen sich lediglich magere 30 GB "Highspeed-Volumen" (eigentlich für einen leitungsgebundenen Internettarif heutzutage nicht mehr zeitgemäß) nachbuchen.
    • Telefónica unter der Marke o2 hat abgespeckte Tarife mit reduzierter Leistung (Bandbreite DSL beim S ab 100GB auf 2 Mbit/s gedrosselt) im Sortiment, die sich ebenfalls als reiner Internetzugang eignen können. Angebot auch für "Junge Leute" erhältlich.
  • Easybell ist für Angebote im unteren Preissegment ebenfalls einen Blick wert, so wie auch http://www.primacall.de/
  • im Kabelinternetbereich wenn es um gleichbleibend günstige gestaffelte regional begrenzte (Unitymedia) Angebote geht https://eazy.de/
    • Deutsche Telekom im Kabel mit folgendem Angebot: Zuhause Kabel S (Analog): TV-Kabel, Analogtelefonanschluss (NGN), 10/1 MBit/s für 19,95€ monatlich