Reset

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Unter einem "Reset" verstehen verschiedene Telekommunikationsanbieter das Nullen bzw. Zurücksetzen des Verbrauchs innerhalb des Nutzungszeitraums. Der Reset kann sich dabei sowohl auf Telefonieminuten, SMS, Inklusiveinheiten oder auch das Datenvolumen beziehen - meint aber stets das Gleiche. Wird das in der Option enthaltene Inklusivkontingent verbraucht, greifen entweder die Standardpreise oder es kommt zur Drosselung/Abschaltung (insbesondere beim Datentarif). Wird nur ein Reset gebucht, stehen die gebuchten Einheiten wieder vollumfänglich bis zum Ende des ursprünglichen Nutzungszeitraums zur Verfügung. Je nach Länge des noch verbleibenden Zeitraums lässt sich daraus ggf. ein Kostenvorteil für den Nutzer erzielen.

  • Beispiel CallYa Flex:
    • Kunde hat die Kombination aus 400 MB und 50 Einheiten für Telefonie/SMS gebucht
    • Fiktives Ende des Nutzungszeitraum für unser Beispiel wäre der 28. des Monats
    • am 18. des Monats sind die Inklusiveinheiten verbraucht; im Inland kostet nun jede Minute/SMS 9 Cent
    • Bei 50 Einheiten wären dies rechnerisch 4,50 Euro
    • Für das Reset der Einheiten fallen 1,49 Euro an
    • Rechnerisch lohnt sich die Buchung, falls binnen der verbleibenden 10 Tage mehr als 17 Einheiten (MIN/SMS) verbraucht werden
    • Je höher das Kontingent im Falle von Vodafone, umso mehr lohnt sich ein Rest bei Verbauch