News Archiv März 2009

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

blau senkt Starterpaketpreis dauerhaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1. April senkt der Anbieter blau dauerhaft die Kosten für das Starterpaket. Waren bisher 19,90 € für den Neukauf fällig, halbiert sich der Preis zu diesem Zeitpunkt auf nur noch 9,90 €. Enthalten ist zumindest im Rahmen einer Sonderaktion ein Startguthaben in Höhe von 10 € (statt normal 5 €). Damit ist die Karte rechnerisch kostenlos zu bekommen. Ebenfalls aufgestockt wird der Wechselbonus für Kunden, die Ihre alte Rufnummer zu blau mitnehmen wollen. Diese erhalten ab 1. April 25 € Wechselbonus, statt wie bisher 10 €. Autor:Siemenshandyfan

LOTTO-Zahlen aufs Handy mit LOTTOtalk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Anfang März gibt es ihn nun schon, den Prepaidanbieter LOTTOtalk, dessen Hauptmerkmal die wöchentliche Gratis-SMS mit den frischen LOTTO-Zahlen ist. Der vom simply free realisierte Tarif gleicht von den Tarifen HITmobile (9-Cent-Tarif und Partner-Tarif) und nutzt ebenso das Netz von T-Mobile. Erwerben kann man die SIM-Karte für 14,95 € (mit 10 € Startguthaben) in allen teilnehmenden LOTTO-Annahmestellen. Mobiles Internet wird im günstigen 10-kB-Takt abgerechnet und kostet 49 Cent pro MB. Die Mailboxabfrage und der Einzelverbindungsnachweis sind kostenlos. Autor: Hausmeister; Quelle

Tchibo legt begehrte Surf-Stick-Aktion neu auf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Montag gibt es ihn wieder. Den Surf-Stick von Tchibo mobil mit einem Monat Flatrate für mobiles Internet gratis, welcher bei der ersten Aktion schon nach kurzer Zeit vergriffen war. Nach dem ersten Monat kostet die Flatrate 19,95 €, optional kann auch ein Datenpaket von 500 MB Inklusivvolumen für 9,95 €/Monat gebucht werden. Ungünstig ist der Abrechnungstakt in 400-kB-Schritten, der allerdings bei der Flatrate mit ausreichendem Volumen von 10 GB (danach wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt) kaum Auswirkungen haben wird. Quelle: teltarif.de; Autor: Hausmeister

allMobility vermarktet nun allmobil-Tarif selber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die allMobility Deutschland GmbH vermarktete erstmals den Tarif smobil ausschließlich für die Drogeriemarktkette SCHLECKER. Später wurde der 9-Cent-Tarif allmobil eingeführt, in den man nur über einen Wechsel von smobil gelangen konnte. Dieser Tarif wurde aber von SCHLECKER kaum beworben und ist nun auch nicht mehr mit SCHLECKER VOUCHERN aufladbar. Zum Aufladen können die überall erhältlichen CallNow-Voucher von Vodafone genutzt werden. Jetzt vermarktet allMobility sein Tarif über die eigene Website für 19,99 € inklusive 15 € Startguthaben. Quelle:teltarif.de; Autor: Hausmeister

SPREEFONE bietet jetzt Flatrate ins Festnetz von BERLIN und Potsdam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der auf die Spree-Region ausgerichtete und über moconta realisierte Prepaid-Anbieter im Netz von Vodafone bietet jetzt eine Flatrate für 6,95 € an. Obwohl das Angebot 030-Flatrate heißt, kann man nicht nur ins Berliner, sondern auch ins Potsdamer Festnetz 30 Tage kostenlos telefonieren (Vorwahlbereiche 030 und 0331). Die Flatrate verlängert sich nicht, wenn sich nicht ausreichend Geld auf dem Guthabenkonto befindet oder wenn man diese 3 Tage vor Ablaufdatum kündigt. Quelle:teltarif.de; Autor: Hausmeister

SUNSIM spürt Konkurrenzdruck und senkt Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der auf Gespräche ins Ausland und aus dem Ausland spezialisierte Anbieter SUNSIM spürt scheinbar den Druck der Konkurrenz: Weil diese zunehmend die Preise für Gespräche ins Ausland senken (siehe zum Beispiel den letzten Beitrag zu FONIC), werden von SUNSIM die Preise in alle deutschen Netze gesenkt. Dies verkündet der im Netz von vistream operierende Anbieter auf der CeBIT in Hannover. Nun kostet die Minute von SUNSIM in alle deutschen Netze 11 statt 16 Cent/Minute (zu SUNSIM und ins Festnetz weiterhin 8 Cent/Minute). Auch der Preis für eine SMS in deutsche Mobilfunknetze sinkt von 16 auf 14 Cent (SMS in das Festnetz bleibt bei 16 Cent). Negativer Nebeneffekt ist die Umwandlung der Taktung von 60/30 auf 60/60 s (Minutentakt). Quelle: SUNSIM; Autor: Hausmeister

FONIC verbessert Auslandstarife[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

"9 Cent pro Minute in alle Netze". Dies ist das Motto von FONIC und wird jetzt auch erweitert um Gespräche ins Festnetz der USA, Kanada, Ländern Europas und zum Teil Asien (gilt für folgende Länder). Die Minute in die Mobilfunknetze dieser Länder kostet nun 29 Cent/Minute, was sich im Vergleich sehen lassen kann. Damit bringt FONIC ein weiteres Argument für neue Kunden, doch auf das größte Argument, der Rufnummernmitnahme wartet man weiterhin vergebens. Quelle:FONIC; Autor: Hausmeister

blau kopiert Tages-Flatrate von FONIC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte April wird beim E-Plus Discounter blau eine Tages-Flatrate für mobile Daten buchbar sein. Der Preis für diese Flatrate beträgt wie bei der gleichnamigen Option des O2 Discounters FONIC 2,50 €. Im Gegensatz zu FONIC wird aber bei blau keine Volumenbegrenzung vorgenommen. Damit bietet nun der mit zwei blauen Socken werbende Prepaid-Anbieter vier unterschiedliche Daten-Tarife. Quelle:teltarif.de; Autor: Hausmeister

Speedload stellt Betrieb überraschend ein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem bereits in den letzten Tagen Probleme bei der Nutzung des Aufladedienstes Speedload aufgetreten waren, stellt der Anbieter nun seinen Dienst überraschend ein. Auf der Webseite ist lediglich der Schriftzug "Wir haben geschlossen. Diese Dienstleistung ist leider nicht mehr verfügbar." zu lesen. Bisher war über den Anbieter die bequeme Aufladung der Prepaidkarte via SMS, Anruf oder Online-Eingabemaske möglich. Der Kaufpreis für die Aufladung wurde dann per Lastschrift oder Kreditkarte über den Online-Bezahldienst Luupay abgerechnet. In den letzten Tagen war bereits eine Nutzung des Dienstes nicht mehr möglich, bevor das überraschende Aus kam. Über die genauen Hintergründe ist derzeit nichts bekannt. Auch verschiedene Prepaid-Anbieter, darunter E-Plus, Debitel oder ay yildiz hatten Speedload als Partner für Prepaid-Aufladungen genutzt. Autor:Siemenshandyfan

E-Plus startet Vergütung von Werbe-SMS und -MMS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab sofort kann man sich mit einer Prepaidkarte von E-Plus bis zu 5 € Guthaben monatlich verdienen. Dazu muss man sich auf der Seite der Aktion dabei-Vorteile anmelden und die Verwendung der Daten zu Werbezwecken zustimmen. Dabei sollte man Vorsicht walten lassen und vielleicht zunächst abwarten inwiefern die Daten dann genutzt werden um Postwurfsendungen zu verschicken. Bei maximaler Auslastung des Programms gibt es maximal 30 Werbe-SMS oder -MMS pro Woche auf das Handy. Autor: Hausmeister

callmobile mit Sonderaktion 13 für 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnäppchenjäger kommen derzeit beim Anbieter callmobile auf Ihre Kosten. Bis zum 15. März gibt es im Rahmen einer Sonderaktion nämlich die Starterpakete in beiden Tarifen clever3 und clerver9 zum Kaufpreis von 3 € inklusive Versand. Enthalten ist ein Startguthaben in Höhe von insgesamt 13 €. Wer seine bisherige Rufnummer zu callmobile mitnimmt erhält dank Wechselbonus sogar 23 € Startguthaben. Die Karten können über die normale Bestellseite (Link von Prepaid-Wiki unterstützen) geordert werden. Autor:Siemenshandyfan


zum News Archiv Februar 2009 News Archiv April 2009