Kategorie:Mit 5 Euro bar aufladbar

Aus Prepaid-Wiki
Version vom 16. August 2017, 16:25 Uhr von Rollout (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Diese Kategorie enthält eine Untergruppe von Prepaidtarifen, die mit Guthabenkarten (Cash-Karte) aufladbar sind und dabei das derzeitige Minimum von '''ci…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Diese Kategorie enthält eine Untergruppe von Prepaidtarifen, die mit Guthabenkarten (Cash-Karte) aufladbar sind und dabei das derzeitige Minimum von circa 5 Euro markieren. Wenn man die jeweilige Mindestaufladeregelung zur Verlängerung der Guthaben- oder Kartengültigkeit beachtet, erlauben es solche Anbieter auf besonders erschwingliche Art und Weise, die SIM-Karte am Leben zu erhalten. Sie werden von Prepaid-Wiki.de deswegen mit einer eigenen Kategorie gewürdigt.
Da Cash-Karten im Vertrieb für den Anbieter aufwändiger sind als reine Online-Produkte und Auflademethoden, jedoch für die Kunden im Einzelfall deutlich übersichtlicher und auch sparsamer hinsichtlich der hinterlassenen Datenspuren - weder tauchen auf einem Konto Telefonnummern oder Namen von Telefongesellschaften auf, noch erfährt der Anbieter, wo man sein Konto hat - , deckt diese Kategorie automatisch auch Angebote ab, die in Zeiten einer fragiler werdenden Privatsphäre der datenschutzrechtlich gebotenen Datensparsamkeit entgegenkommen.
Für den Kunden entstehen dadurch keine Mehrkosten, jedoch ein Mehrwert: mehr Privatsphäre.

Besonderheiten

  • In den ALDI-Filialen können ALDI-Kunden ab fünf Euro bar aufladen.
  • Abgesehen von ALDI TALK konnten damit auch weitere zu E-Plus gehörende Prepaidkarten günstig aufgeladen werden.
  • NettoKOM ist schon seit längerem ab vier Euro bar aufladbar
  • In den LIDL-Filialen können Kunden von Lidl Connect ab fünf Euro bar aufladen.
  • Telekom-Karten und verwandte Discounter (etwa Congstar, klarmobil) sind mit Aufladegutscheinen nur aus Telekom-Stützpunkt-Läden ("T-Punkten") bereits ab 5 € aufladbar. Auch die Stückelung à 10 € ist vorhanden. Für FCBmobil gibt es eigene Aufladegutscheine, ebenfalls in Stückelungen ab 5 € Aufladewert.
  • O2-Karten sind, neben einer Banküberweisung mit beliebiger Summe, über Tchibo-Mobil-Voucher mit einem Betrag ab 10 € aufladbar. (Teilweise sind diese Tchibo-Aufladebons auch in (anderen) Supermärkten erhältlich.) Ein Test mit K-Classic-Mobil-Aufladegutscheinen (mit 5 € Aufladewert, nächsthöherer Wert 15 €) steht noch aus, war aber bei "Test am 09.08.2016 per *103*Code#" und bei einer FONIC-Karte bereits erfolgreich.